Air Arabia erhält 6000 Airbus der A320-Flugzeugfamilie

Airbus produziert pro Monat 42 Maschinen und will 2016 die Frequenz auf 46 Flugzeuge monatlich steigern.

Hamburg/Toulouse – Der Flugzeughersteller Airbus liefert das 6000. Flugzeug seiner erfolgreichen A320-Familie aus. Abnehmer ist die Fluggesellschaft Air Arabia aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Golfstaaten gehören zu den größten Käufern der Airbus-Flugzeuge.

Zum Festakt auf dem Werksgelände Hamburg-Finkenwerder werden am Donnerstag unter anderem Airbus-Programmchef Tom Williams und Adel Abdullah Ali erwartet, der Vorstandsvorsitzende von Air Arabia. Die A320-Baureihe ist in ihren verschiedenen Varianten eines der absatzstärksten Mittelstrecken-Flugzeuge überhaupt, neben dem Konkurrenten Boeing 737. Insgesamt bestellten die Fluggesellschaften bisher rund 10.200 Maschinen der A320-Familie.

Airbus produziert pro Monat 42 Maschinen und will 2016 die Frequenz auf 46 Flugzeuge monatlich steigern. Im größten deutschen Airbus-Werk in Hamburg werden monatlich 22 A320 ausgeliefert, das entspricht im Durchschnitt einem Flugzeug je Werktag.

Auch von der geplanten Produktionssteigerung 2016 soll Hamburg profitieren und dann nach Angaben des Herstellers 24 A320 monatlich ausliefern, mehr als die Hälfte der Konzernproduktion. Endmontagelinien für die A320-Reihe arbeiten außer in Hamburg auch am zweiten großen Airbus-Standort in Toulouse sowie in China und ab 2016 in den USA.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Die A320 umfasst die vier Airbus-Baureihen mit einem Standardrumpf und einem Gang in der Mitte. Die Kapazität reicht von der A318 mit 100 Sitzen bis zur A321 mit 185 Sitzen. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte