X4 startet ab 51.300 Euro

Auf dem Genfer Autosalon fand das neue SUV-Coupé von BMW noch keinen Platz, dafür gibt es erste Bilder, technische Daten und Preise.

Am 12. Juli ist der Marktstart des neuen BMW-Allradlers, der 4,67 Meter lang, 1,88 Meter breit und 1,63 Meter hoch ist. Foto: Werk

Salzburg –Mit dem X6 hat es BMW vor sechs Jahren schon vorgemacht: Eine Coupé-Form mit SUV-Optik verknüpfen, dabei auf rege Diskussion setzen und nebenbei mit hohem Absatz (und erst recht mit hoher Marge) überraschen. Mit dem X5-Ableger ist den Münchnern dieses Kunststück tatsächlich so gut gelungen, dass sie dasselbe nun mit X3 und X4 probieren wollen. Der X3 ist das konventioneller gezeichnete kompakte SUV, der X4, bisher ohne Vorläufer, nutzt die Basis, geht aber neue Wege, was die Dachlinie betrifft. Die fällt hinten schärfer ab, verleiht dem neuen Fahrzeug einen scharfen, dynamischen Auftritt. Wobei ein Großteil der Formensprache des X4 markenüblich ausfällt: Üppig ist der Kühlergrill in Form der Doppelniere ausgefallen, direkt verbunden mit den schlanken Frontscheinwerfern. Für die gibt es auf Wunsch LED-Technik.

Fern jeder Option ist – zumindest anfangs – die Art des Antriebs. BMW verbaut ab Werk das beliebte Allradsystem xDrive. Dafür zeigt sich der Hersteller großzügiger, wenn es um die Motoren geht: Je drei Benzin- und Dieselmotoren sind geplant, allesamt aufgeladen und ein Leistungsspektrum abdeckend, das von 184 bis 313 PS reicht. Der 190-PS-Basisdiesel ist erwartungsgemäß der sparsamste: Er benötigt je gefahrene 100 Kilometer Testzyklus-gemäß 5,2 bis 5,4 Liter Treibstoff (CO2-Emissionen: 138 bis 143 g/km).

Sind weitere Zahlen gefällig? Das Kofferraumvolumen des 4,67 Meter langen und 1,88 Meter breiten Neulings reicht von 500 bis 1400 Liter – dank der im Verhältnis 40:20:40 umlegbaren Rücksitzlehnen. Der Preisreigen beginnt bei 51.300 Euro, fällig für den X4 xDrive20i (B) mit 184 PS. Programmierter Marktstart: am 12. Juli dieses Jahres. (McF)


Kommentieren


Schlagworte