Steixner wirft die Angel aus und eröffnet eine Fischzucht

Nach seinem Abgang aus Politik und Bauernbund ist für Toni Steixner alles für die Fisch. Er will zusätzliche Alternativen für Bauern aufzeigen.

Von Peter Nindler

Mutters –Der ehemalige ÖVP-Bauernbundobmann zieht sich von den Almen und Äckern zurück und wirft künftig die Angel aus. Am 19. März findet die Verhandlung für seine geplante Fischzuchtanlage „Sagbach“ mit acht Produktionsteichen in Mutters statt. „Ich habe schon lange darüber nachgedacht, jetzt habe ich diesen Schritt gesetzt“, erzählt Steixner. Geht alles glatt, soll noch im Frühjahr mit den Arbeiten für die Anlage begonnen werden. Im Herbst könnten sich dann die ersten Fische in Steixners Becken tummeln. „Ein paar tausend Fische habe ich schon gekauft“, sagt Steixner, der zeitlebens Vertreter der klassischen Berglandwirtschaft war. Im Vorjahr verabschiedete er sich nach den Landtagswahlen aus der Landespolitik.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte