Treffpunkt für Bildung mit neuer Adresse

Von Matthias Reichle...

Von Matthias Reichle

Landeck –Alles unter einem Dach – auf das neue Bildungszentrum Landeck trifft das zu. Dort sind neben dem Schulamt, der Schulaufsicht, der Schulpsychologie, der Oberländer Frauenberatung und der Erziehungsberatung auch das Pädagogische Beratungszentrum (PBZ) untergebracht. Gestern wurde die neue Adresse in der Innstraße 15 von Bildungslandesrätin Beate Palfrader und Bezirkshauptmann Markus Maaß besucht. In Zeiten des Servicegedankens sei das wichtig, betonte Maaß, „es ist für alle einfacher, wenn man nun eine Anlaufstelle hat“. Die Zusammenlegung sei möglich geworden, weil Räume des ehemaligen Gesundheitsamtes frei geworden sind.

„Landeck hat da eine Vorreiterrolle“, freute sich Palfrader. Dass sich alle bildungsrelevanten Einrichtungen in einem Gebäude befinden, das sei in Tirol selten.

Anstoß zur Errichtung des „Bildungszentrums Landeck“ gab das bereits in Landeck umgesetzte Pädagogische Beratungszentrum (PBZ). „Der Fokus des PBZ liegt auf präventiven Maßnahmen wie der Stärkung von sozialen Kompetenzen oder der individuellen Förderung von Kindern mit Lern- und Verhaltensschwierigkeiten“, erklärte Landesschulinspektorin Ingrid Handle. Die ehemalige Bezirksschulinspektorin von Landeck hat ihr Amt kürzlich angetreten. Bis ein Nachfolger gefunden ist, übernimmt ihr Imster Kollege Thomas Eiter die Agenden. Der Posten wurde bereits neu ausgeschrieben.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte