Am Holzleiten wird Verkehr eingebremst

Von Alexander Paschinger...

© Daum

Von Alexander Paschinger

Obsteig –Seit dem vergangenen Donnerstag können die Eltern schulpflichtiger Kinder am Holzleiten wieder ruhiger schlafen. Nach einem Bericht der TT und dem Versprechen der Imster Bezirkshauptmannschaft wurde nämlich rasch reagiert: Inzwischen gilt auf der Mieminger Bundesstraße rund um die beiden Bushaltestellen am Holzleiten eine 60-km/h-Beschränkung. Das war ein lange gehegter Wunsch der Eltern, die um das Wohl ihrer Kinder bangten.

„Uns ist da ein kleines Missgeschick passiert“, gestand der stellvertretende Bezirkshauptmann von Imst, Andreas Nagele, ein. Die nordseitig gelegene Bushaltestelle ist schon länger ein Sorgenkind aus Sicht der Verkehrssicherheit. Man habe den Umbau ins Auge gefasst und im Rahmen dieser Arbeiten dann eine Tempobremse eigentlich auch vorgesehen. „Es ist aber vollkommen verständlich, dass die Eltern schon jetzt ein Tempolimit einfordern“, so Nagele. Seitens der Behörde habe man jetzt jedenfalls auf das Gas gedrückt, um den Verkehr in der 80-km/h-Zone rund um die beiden Bushaltestellen einzubremsen.

Als Nächstes freilich sollte die Gemeinde gemeinsam mit der Straßenverwaltung die Sicherung der nordseitigen Bushaltestelle angehen, so Nagele. Dort bestehe nämlich wirklich ein gewisses Sicherheitsrisiko. Erstens hänge die Kurve in Richtung Wartehäuschen ab und zweitens gibt es noch keine eigene Busbucht. Die Gefahr sei allerdings nicht so groß, dass die Haltestelle aufgegeben werden müsste.

Das Thema Verkehr rund um den Holzleiten und Obsteig ist übrigens am Mittwoch auch Thema beim TT-Forum in Obsteig. Dort diskutieren ab 19.30 Uhr unter der Moderation von TT-Chefredakteur Alois Vahrner LHStv. Ingrid Felipe, Landesumweltanwalt Johannes Kostenzer, der Sprecher der Bürgerinitiative, Martin Riser sowie Obsteigs Bürgermeister Hermann Föger.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte