„Kann Österreich alleine gegen China bestehen?“

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz wirbt für ein Europa, das weniger zentralistisch agiert und seinen Einsatz für Frieden und Freiheit besser verkauft.

Brüssel – Für die Europawahl im Mai haben die großen Parteifamilien erstmals europaweite Spitzenkandidaten gekürt. EU-Kommissionspräsident soll werden, wer über eine Mehrheit im Parlament verfügt. Die Bürger können also erstmals über den Kommissionspräsidenten mitbestimmen. Als Spitzenkandidat der Sozialdemokraten geht der Deutsche Martin Schulz ins Rennen, derzeit Präsident des EU-Parlaments. Die TT sprach mit ihm über seine Vorstellungen von Europa.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte