Raich rast von Platz 17 noch auf das Podest, Sieg an US-Boy Ligety

Ted Ligety hat den Riesentorlauf von Kranjska Gora am Samstag für sich entschieden. Der US-Amerikaner setzte sich hauchdünn vor dem Pitztaler Benjamin Raich und dem Norweger Henrik Kristoffersen durch.

Kranjska Gora – Olympiasieger Ted Ligety hat am Samstag den Weltcup-Riesentorlauf in Kranjska Gora gewonnen. Der US-Amerikaner setzte sich aber nur 0,18 Sekunden vor dem 36-jährigen Tiroler Benjamin Raich durch, der sich mit Laufbestzeit im Finale noch vom 17. auf den zweiten Rang verbesserte. Marcel Hirscher (+0,63) wurde hinter dem norwegischen Juniorenweltmeister Henrik Kristoffersen (0,25) Vierter.

„Es hat mich gewundert, dass es noch so knapp geworden ist. Aber der zweite Platz ist einfach sensationell“, weinte Raich dem verpassten Sieg keine Träne nach. Ob er selbst mit so einem Ergebnis nach dem ersten Durchgang noch gerechnet habe? „Ich habe gewusst, dass ich es drauf habe. Ich habe versucht, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren und aufs Skifahren nicht zu vergessen“, erzählte der Pitztaler. Ob der 36-Jährige auch kommende Saison noch auf Skiern steht, ließ er weiter offen: „Es macht mir immer noch Spaß und dass ich schnell sein kann, hat man heute gesehen. Die Entscheidung über meine Zukunft werde ich im Sommer treffen.“

Auch Marcel Hirscher zollte seinem Teamkollegen Respekt: „Es war heute brutal schwierig. Dem Benni darf man mit diesem zweiten Lauf gratulieren - eine Wahnsinnsfahrt.“ Mit seiner eigenen Leistung war er letztendlich zufrieden, weil er im Gesamtweltcup Punkte auf Leader Aksel Lund Svindal gutmachen konnte und nur noch 41 Zähler zurückliegt: „Ein bisschen konnte ich auf Svindal aufholen. Vielleicht schaffe ich morgen im Slalom noch so ein Ergebnis. Dann wird‘s richtig spannend beim Weltcup-Finale.“

Der strahlende Sieger an diesem Tag hieß einmal mehr Ted Ligety. Der US-Amerikaner triumphierte zum bereits sechsten Mal in Kranjska Gora: „Das ist der schönste Hang hier zum Riesentorlauffahren. Hier komme ich immer wieder gerne her, weil man technisch einfach perfekt sein muss, um zu gewinnen.“

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Für die Ski-Herren geht es bereits am Sonntag (9.30/12.30 Uhr) mit dem letzten Slalom vor dem Weltcup-Finale in Lenzerheide weiter. (tt.com)

Riesentorlauf in Kranjska Gora, Endstand

1. Ted Ligety (USA) 2:30,80 Minuten

2. Benjamin Raich (AUT) 2:30,98 +00,18 Sekunden

3. Henrik Kristoffersen (NOR) 2:31,05 +00,25

4. Marcel Hirscher (AUT) 2:31,43 +00,63

5. Fritz Dopfer (GER) 2:31,58 +00,78

6. Roberto Nani (ITA) 2:31,78 +00,98

7. Mathieu Faivre (FRA) 2:31,88 +01,08

8. Tim Jitloff (USA) 2:32,01 +01,21

9. Steve Missillier (FRA) 2:32,12 +01,32

10. Marcus Sandell (FIN) 2:32,39 +01,59 1:14,20 1:18,19

17. Aksel Lund Svindal (NOR) 2:32,60 +01,80

18. Alexis Pinturault (FRA) 2:32,70 +01,90

21. Philipp Schörghofer (AUT) 2:33,13 +02,33

23. Marcel Mathis (AUT) 2:33,49 +02,69

24. Bode Miller (USA) 2:33,53 +02,73

Ausgeschieden u.a.:

Matthias Mayer (AUT), Carlo Janka (SUI), Matts Olsson (SWE), Samu Torsti (FIN), Kjetil Jansrud (NOR)

++++ GESAMTWELTCUP

1. Aksel Lund Svindal (NOR) 1046 Punkte

2. Marcel Hirscher (AUT) 1005

3. Alexis Pinturault (FRA) 787

4. Ted Ligety (USA) 729

++++ RIESENTORLAUF-WELTCUP

1. Marcel Hirscher (AUT) 510 Punkte

2. Ted Ligety (USA) 460

3. Alexis Pinturault (FRA) 378


Kommentieren


Schlagworte