Umkämpfte Ortschaft erobert: Syrische Armee macht Boden gut

Regierungstruppen haben die Ortschaft Sara nahe der Stadt Homs in ihre Gewalt gebracht. Aktivisten sprechen von Dutzenden Toten auf beiden Seiten.

© X80002

Damaskus - Syrische Regierungstruppen haben am Samstag die von islamistischen Rebellen gehaltene Ortschaft Sara in der Region der westlichen Stadt Homs in ihre Gewalt gebracht. Die den Regierungsgegnern nahe stehende Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete von heftigen Kämpfen bei der Eroberung mit dutzenden Toten auf beiden Seiten. Die Angaben lassen sich aber kaum unabhängig überprüfen.

Der amtlichen Nachrichtenagentur Sana zufolge übernahm die Armee von Staatschef Bashar al-Assad die „vollständige Kontrolle“. „Die Terroristen wurden vernichtet“, hieß es.

Im syrischen Bürgerkrieg wurden der in London ansässigen Beobachtungsstelle zufolge bereits mehr als 140.000 Menschen getötet. Die Revolte begann im März 2011 mit friedlichen Protesten gegen die Regierung Assads, die gewaltsam niedergeschlagen wurden. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte