Klocker stieg standesgemäß aus dem Wettkampfbecken

Mit drei Titeln verabschiedete sich Verena Klocker vom Leistungssport. Jetzt will die Osttirolerin ihr Studium beenden und eine Familie gründen.

Von Tobias Waidhofer

Innsbruck –Sonntagvormittag. Hallenbad Höttinger Au. Die Tiroler Meisterschaften lassen das Bad im Innsbrucker Westen aus allen Nähten platzen. Mitten unter den Schwimm-Kids, die vor ihren ersten Meisterschaften sichtlich nervös von einem Fuß auf den anderen trippeln, steht auch eine Dame, die das alles nicht mehr aus der Ruhe bringen kann.

Verena Klocker hat schließlich einiges erlebt. Bei sieben Großereignissen (vier Europameisterschaften, eine Weltmeisterschaft, zwei Universiaden) hielt die Tristacherin die Tiroler Fahne hoch. Bei den Tiroler Titelkämpfen am vergangenen Wochenende verabschiedete sich die 28-Jährige mit drei Titeln (200 Meter und 400 Meter Freistil, 200 Meter Schmetterling) endgültig aus dem Wettkampfbecken. „Das war ein wunderschöner Abschluss. Ich bin glücklich.“ Schon länger war der Abschied vom Leistungssport in Klockers Gedanken herumgeschwirrt. „Der Fokus ist einfach nicht mehr da“, meint Klocker, die sich jetzt auf ihr Studium (Sport und Religion) konzentrieren will. Auch der Kinderwunsch treibt Klocker an. „Eine Familie zu gründen, wäre ein Traum.“

Die Osttirolerin kann jedenfalls auf bewegte 17 Schwimm-Jahre zurückblicken: Noch immer hält die siebenfache Staatsmeisterin den österreichischen Rekord über 200 Meter Kraul. „Das macht mich besonders stolz“, sagt Klocker. „Das war ein perfektes Rennen. Diese 200 Meter werde ich mein ganzes Leben nicht vergessen.“

Schwimmen – Tiroler Meisterschaft

Die Sieger in den Allgemeinen Klassen: Damen: 200 Meter Lagen: Caroline Reitshammer (TWV Innsbruck). 200 Meter Rücken: C. Reitshammer. 50 Meter Brust: C. Reitshammer. 200 Meter Brust: C. Reitshammer. 50 Meter Rücken: C. Reitshammer. 100 Meter Rücken: C. Reitshammer. 100 Meter Brust: C. Reitshammer. 100 Meter Freistil: Lucy Uiberreiter (SU Hall). 100 Meter Schmetterling: Uiberreiter. 50 Meter Freistil: Uiberreiter. 50 Meter Schmetterling: Uiberreiter (Tiroler Rekord). 200 Meter Freistil: Verena Klocker (SC Innsbruck). 400 Meter Freistil: Klocker. 200 Meter Schmetterling: Klocker. 4 x 50 Meter Freistil: SU Hall I (Duller, Juric, Uiberreiter, Luckner/Tiroler Rekord). 4 x 50 Meter Lagen: SU Hall I (Duller, Juric, Uiberreiter, Luckner) Herren: 200 Meter Rücken: Bernhard Reitshammer (TWV Innsbruck). 50 Meter Brust: B. Reitshammer. 100 Meter Freistil: B. Reitshammer. 200 Meter Brust: B. Reitshammer. 100 Meter Rücken: B. Reitshammer. 100 Meter Brust: B. Reitshammer. 50 Meter Rücken: Robin Grünberger (SC Innsbruck). 400 Meter Freistil: Grünberger (Tiroler Jugendrekord). 100 Meter Schmetterling: Alexander Knabl (TWV Telfs). 50 Meter Freistil: Knabl. 50 Meter: Schmetterling: Knabl. 200 Meter Freistil: Knabl. 4 x 50 Meter Freistil: TWV I (B. Reitshammer, Senn, Knabl, Zimmermann/Österreichische Rekord). 4 x 50 Meter Lagen: TWV I (Zimmermann, B. Reitshammer, Senn, Knabl). 200 Meter Schmetterling: Xaver Gschwentner (SC Innsbruck). 200 Meter Lagen: Marco Sonntag (SK Zirl).

Weitere Rekorde: Caroline Hechenbichler (SC Söll/Tiroler Jugendrekord über 200 Meter Lagen); Marco Sonntag (SK Zirl/Tiroler Jugendrekord über 200 Meter Rücken und 200 Meter Brust); Thomas Astner (SU Hall/Tiroler Jugendrekord über 100 Meter Brust).

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte