Raffl und Philadelphia stehen kurz vor dem Play-off-Einzug

Während Philadelphia gegen Buffalo klar 5:2 gewann, unterlagen die New York Islanders ohne Michael Grabner Columubus 0:4.

Philadelphia und Michael Raffl feierten den nächsten Sieg.
© Gepa

Philadelphia – Die Philadelphia Flyers stehen kurz vor dem Einzug ins Play-off der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL. Die Flyers feierten am Sonntag mit dem Kärntner Michael Raffl einen 5:2-Heimsieg über die Buffalo Sabres und liegen vier Spiele vor Ende des Grunddurchgangs klar auf Aufstiegskurs. Die New York Islanders verloren ohne den verletzten Michael Grabner bei den Columbus Blue Jackets mit 0:4.

Die Flyers schossen in den ersten zwei Dritteln eine 4:0-Führung heraus und feierten nach zuletzt vier Niederlagen eine souveränen Sieg. Raffl erhielt von Trainer Craig Berube 17:46 Minuten Eiszeit, die bisher meiste in seinen 65 NHL-Spielen. Im Kampf um die acht Aufstiegsplätze in der Eastern Conference hat Philadelphia beste Chancen. Die Flyers haben fünf Punkte Vorsprung auf die neuntplatzierten New Jersey Devils.

Grabner musste neuerlich eine Zwangspause einlegen. Der Villacher hatte am Samstag sein Comeback nach fast vierwöchiger Pause wegen einer Gehirnerschütterung gegeben, musste die Partie aber in der 14. Minute beenden, nachdem er einen Ellbogen eines Gegenspielers ins Gesicht bekommen hatte. Ob Grabner in der für die Islanders am Sonntag zu Ende gehenden Saison noch einmal zum Einsatz kommt, ist offen. (APA)

NHL-Ergebnisse: Columbus Blue Jackets - New York Islanders (ohne Grabner/verletzt) 4:0, Philadelphia Flyers (mit Raffl) - Buffalo Sabres 5:2, Chicago Blackhawks - St. Louis Blues 4:2, Florida Panthers - Dallas Stars 3:2, Colorado Avalanche - Pittsburgh Penguins 2:3 n.P., Edmonton Oilers - Anaheim Ducks 4:2


Kommentieren


Schlagworte