Kitz Galeria soll weiter wachsen

Kitzbühel – Kaum eröffnet, beginnt schon das Wachstum. Die Kitz Galeria soll noch einmal größer werden. Das erste Kaufhaus Kitzbühels wird n...

Kitzbühel –Kaum eröffnet, beginnt schon das Wachstum. Die Kitz Galeria soll noch einmal größer werden. Das erste Kaufhaus Kitzbühels wird noch um eine Fläche im Nebenhaus erweitert werden. So soll die ehemalige BAWAG-Filiale in das Kaufhaus integriert werden und damit noch einen zusätzlichen, dritten Eingang schaffen.

Die Kitz Galeria öffnete erst kürzlich ihre Pforten. Nicht weniger als zwölf Millionen Euro haben die Kufsteiner Fritz Unterberger und Hermann Oberreiter in das ehemalige Tschol-Haus gesteckt. Die Umsetzung war aber alles andere als einfach, wie auch Unterberger bei der Eröffnung betonte. „Kitzbühel ist anders und wir hatten einiges auszufechten, aber jetzt sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sagte Unterberger bei der Eröffnung.

Der Startschuss für das Projekt fiel bereits im März 2011, der Baustart im Mai 2012, doch die Bauarbeiten zogen sich deutlich länger als geplant hin und so musste auch die Eröffnung immer wieder hinausgezögert werden. Grund für die Verzögerungen waren unter anderem Änderungen in den Plänen. Schließlich erfolgte das „Soft-Opening“ im Dezember 2013 und nun wurden die insgesamt 16 Geschäfte auf 1800 m2 Verkaufsfläche offiziell eröffnet. „Wir haben vorher versprochen, dass es ein Kaufhaus für die Einheimischen wird und der Markenmix war uns deshalb sehr wichtig“, ist Unterberger überzeugt. (aha)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte