Ein Waldweg ist Nummer 1 unter Österreichs Straßen

Die B1 führte einst von Wien quer durch Österreich. Der wertvollste Teil befindet sich zwischen Karrösten und Roppen und ist geschützt.

© Paschinger

Von Alexander Paschinger

Roppen –Die Wurzeln dürften bis tief ins Dunkel der Geschichte reichen. Eine erste Straße wurde sie wohl unter den Römern. So richtig ausgebaut und aufwändig trassiert wurde sie 1719/20: die B1, die von Wien aus quer durch die habsburgischen Lande und über den Arlberg hinaus ins Vorarlbergische führte. Ein kleiner Teil davon, nämlich zwischen Karrösten und Roppen, ist seit heuer ein offizielles Denkmal. „Das ist die erste Straße in Österreich, die unter Denkmalschutz gestellt wurde – es gab keine Berufungen“, zeigt sich Landeskonservator Walter Hauser begeistert.

Kürzlich trafen sich Mitglieder des „Vereins zur Erhaltung historischer Verkehrswege und Bauwerke“ und präsentierten gemeinsam mit Hauser die ersten Tafeln, die nun an den drei Hauptstellen angebracht werden. Eine davon befindet sich in Roppen, oberhalb der Trankhütte, die sinnigerweise auch die Nummer 1 der früheren Roppener Hausnummern trug.

„150 Jahre lang“, betont Vereinsobmann Kurt Bubik, „lief die Industrialisierung Österreichs über diese Straße – bis die Eisenbahn die Straße als Transportweg ablöste.“ Und als dann in den 1930er-Jahren die Tiroler Straße neu trassiert wurde, vergaßen die Menschen den Waldweg mit seinen seltsamen Wehrsteinen. Vielmehr wurden diese nach und nach als willkommenes Baumaterial entfernt.

„Jetzt sollte das achtlose Bedienen an den Steinen eigentlich vorbei sein“, sagt Hauser, der auch die nächsten Forschungsschwerpunkte entlang der B1 in diesem Bereich beschreibt: Man werde den Wegaufbau der barocken Straße analysieren, die Wasserführungen unter die Lupe nehmen und die Bogenbrücken untersuchen. Begleitend werden nun eben die Informationstafeln aufgestellt.

Besonders freut man sich aber in Richtung Herbst. Bubik kündigt an, dass man sich am Tag des Denkmals, der am letzten Sonntag im September stattfindet, präsentiert. Geplant ist, mit historischen Kutschen und Fuhrwerken der B1 ihre altes, barockes Leben wieder einzuhauchen.


Kommentieren


Schlagworte