Starke Worte bei Starkbieranstich

Von Michael Mader...

Von Michael Mader

Kufstein –Bereits zum vierten Mal lud der Kufsteiner Kiwanis-Club zum Starkbieranstich. Nicht fehlen durfte dabei, im vollen Kufsteiner Stadtsaal, ganz nach der Tradition des Starkbieranstichs am Nockherberg in Bayern das Derblecken – also das Lustigmachen über Menschen aus dem Ort. Diesen Teil übernahm auch heuer wieder „Thierbergpater“ Gunter Hölbl. Der zog alles durch den Kakao, was sich im vergangenen Jahr in Kufstein so abgespielt hat: Unter anderem das Einkaufszentrum KISS, wo der Thierbergpater bei der Eröffnungsfeier war, die sich dann aber doch als Einweihung der Friedhofskirche herausgestellt hat. „Wer denkt schon, dass mehr Leute auf den Friedhof laufen als in ein Einkaufszentrum?“, wunderte sich Hölbl.

Aber auch die Vorwärts-Partei mit LA Andreas Krumschnabel, wo es seiner Ansicht nach eigentlich etwas abwärts gegangen ist, oder die „Zugvögel“, wo aus einem Rotkehlchen eine Blaumeise geworden ist – eine Anspielung auf den Wechsel von Gemeinderat Reinhard Amort von der SPÖ zur GKL/FPÖ – bekamen ihr Fett weg.

Ebenso wie das Stadtmarketing, der zweite Platz bei der Entente Florale, die Stollen­eröffnung ohne Genehmigung, das veränderte CGO-Bauprojekt oder die Erbfolge beim Gericht, bei den Stadtwerken oder beim Bürgermeister.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte