„Devious Maids“: Hausmädchen lüften schmutzige Geheimnisse

In den Villen von Beverly Hills leben nicht nur die Reichen und Schönen, sondern auch ihre Dienstmädchen. „Desperate Housewives“-Schöpfer Marc Cherry lässt in seiner neuen Serie „Devious Maids“ ab heute 21.05 Uhr auf ORFeins die fünf Latino-Damen in den schmutzigen Geheimnissen ihrer Arbeitgeber wühlen.

Innsbruck – Flora wurde ermordet, ausgerechnet während eines High-Society-Events in Beverly Hills. Pikant: Das Hausmädchen hatte eine Affäre mit seinem Arbeitgeber Adrian Powell. Just an diesem Abend erfuhr seine Ehefrau Evelyn davon. Der Täter scheint schnell gefunden - doch dann taucht Marisol auf - und wirbelt nicht nur das Leben der anderen Hausmädchen in Beverly Hills durcheinander.

„Devious Maids - Schmutzige Geheimnisse“ wurde von „Desperate Housewives“-Schöpfer Marc Cherry entwickelt. Die neue Serie, die heute um 21.05 Uhr mit einer Doppelfolge auf ORFeins startet, basiert auf der mexikanischen Telenovela „Ellas son la Alegría del Hogar“. Im Zentrum stehen die fünf Hausmädchen Rosie, Zoila und ihre Tochter Valentina, Carmen, Rosie und Marisol, die Neue in der Nachbarschaft.

Neben den Dramen, die sich im Leben ihrer Arbeitgeber abspielen, haben die Latino-Hausmädchen auch ihre eigenen Sorgen: Da ist Zoila, gespielt von Judy Reyes („Scrubs - Die Anfänger“), die seit Jahren für die Delatours arbeitet. Dass ihre 18-Jährige Tochter Valentina (Edy Ganem) mit dem Sohn des Hauses anbandeln will, passt ihr gar nicht.

Carmen (Roselyn Sanchez, „Withou a Trace“) will eigentlich Sängerin werden. Nur allein deshalb hat sie die Stelle bei Popstar Alejandro angenommen. Ihre Position als Haushaltshilfe hindert sie aber nicht daran, sich schon wie eine Berühmtheit aufzuführen. Rosie (Dania Ramirez, „X-Men“) leidet schrecklich unter der Trennung von ihrem Sohn. Nachdem ihr Mann gestorben war, ließ sie den Bub bei Verwandten in Mexiko, kam illegal über die Grenze und arbeitet nun auch als Kindermädchen für das Schauspielehepaar Westmore.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schließlich stößt Marisol (Ana Ortiz, „Ugly Betty“) zu der Clique, nachdem sie als Putzhilfe bei den Stappords angeheuert hat. Untypisch für ein Hausmädchen hat sie einen Studienabschluss und keinen Akzent. Schnell wird klar: Diese Frau hat ein Geheimnis.

Neben Marc Cherry steht übrigens eine ehemalige „Desperate Housewife“ hinter der Serie: Eva Longoria hat „Devious Maids“ mitproduziert. Besonders begeistert hat sie die Tatsache, dass erstmals fünf Latinas in einer Fernsehserie die Hauptrolle spielen.: „Ich schätze Marc Cherry, der ja selbst kein Latino und einer der größten Serienmacher der vergangenen Jahre ist, dafür, dass er sich entschieden hat in diese Kultur und Gesellschaft einzutauchen.“

Was von der Serien zu erwarten ist? „Eine Marc-Cherry-Vision hat, wie ‚Desperate Housewives‘, ein bisschen von allem“, sagte Roselyn Sanchez. Ihre Kollegin Ana Ortiz erklärte: „Die Serie soll nicht nur Drama sondern auch lustig sein.“ Schlicht und einfach beschrieb es Judy Reyes: „Eine Seifenoper.“ (smo)

Sendetermin

„Devious Maids“ startet am Montag um 21.05 Uhr mit einer Doppelfolge auf ORFeins im Zweikanalton Deutsch/Englisch.

Die Serie umfasst 13 Folgen.

In den USA startet am 20. April die zweite Staffel auf Lifetime. Eva Longoria führt in der Auftaktfolge Regie.


Kommentieren


Schlagworte