Fahrradverleihsystem soll am 30. April starten

Innsbruck – Angekündigt wurde es im Oktober 2012 von LR Bernhard Tilg für das Frühjahr 2013. Gekommen ist das Fahrradverleihsystem für Innsb...

Innsbruck –Angekündigt wurde es im Oktober 2012 von LR Bernhard Tilg für das Frühjahr 2013. Gekommen ist das Fahrradverleihsystem für Innsbruck noch immer nicht. Wie berichtet, wurde das damalige Vergabeverfahren von der Deutschen Bahn beeinsprucht – die Folge war eine europaweite Ausschreibung. Aus welcher just wieder jene Firma als Sieger hervorging, die bereits ursprünglich den Zuschlag erhalten hätte.

Doch nun scheint das Verleihsystem, eine Kooperation zwischen Land, Stadt und Innsbrucker Verkehrsbetrieben, doch noch umgesetzt zu werden. Bereits am 30. April, so der Plan, soll der offizielle Start erfolgen.

Auf das Stadtgebiet verteilt sollen an 25 Verleihterminals 300 Räder für einen Tagestarif von 15 Euro (30 Minuten für 1 Euro) benutzt werden. Das Mindestalter soll 14 Jahre betragen. Die Firma ist nicht nur für die Lieferung, sondern auch den Betrieb der Anlagen zuständig. Der Vertrag soll vorerst für drei Jahre Gültigkeit haben. Danach steht nicht nur eine Option für eine Verlängerung im Raum, sondern auch – im Falle einer guten Inanspruchnahme – ein Ausbau des Verleihsystems.

Die Stadt Innsbruck soll auf drei Jahre jeweils 70.000 Euro zuschießen. Der Stadtsenat wird in seiner Sitzung am Mittwoch darüber entscheiden.

Noch vor dem Einspruch im Vergabeverfahren war von Gesamtkosten für das Verleihsystem von rund 740.000 Euro die Rede. Das Land soll sich aus heutiger Sicht mit 110.000 Euro beteiligen, ist zu hören. Der Großteil dürfte aber von den Verkehrsbetrieben übernommen werden.

Geld in die Hand nehmen will die Politik auch für einen Dachgeschoßausbau des Innsbrucker Rathauses. Dort sollen neue Büroflächen entstehen. (mami)


Kommentieren


Schlagworte