Achammer soll neuer SVP-Chef werden

Bozen – In der Südtiroler Volkspartei dürften die Weichen für einen Generationenwechsel an der Parteispitze gestellt werden. Nach dem Rückzu...

Bozen –In der Südtiroler Volkspartei dürften die Weichen für einen Generationenwechsel an der Parteispitze gestellt werden. Nach dem Rückzug von Parteiobmann und Landeshauptmannstellvertreter Richard Theiner infolge der Rentenaffäre um Pensionsvorauszahlungen in Millionenhöhe wird jetzt Neo-Landesrat Philipp Acham­mer von den Partei­granden für den Parteitag am 3. Mai in Meran in Stellung gebracht. Gestern endete die Nominierungsfrist der SVP-Ortsgruppen.

Weil Wunschkandidat und Landeshauptmann Arno Kompatscher abgewunken hat, spricht sich der mächtige SVP-Senator Karl Zeller für den 29-jährigen Achammer aus. Auch Kompatscher selbst dürfte seinen Jung-Landesrat am liebsten auf dem Chefsessel der Südtiroler Volkspartei sehen. Neben Achammer wird auch Martin Ausserdorfer genannt. Der Direktor der Beobachtungsstelle für den Brennerbasistunnel forciert hingegen ebenfalls Achammer.

Der Südtiroler Bauernbund dürfte jedoch den Europaparlamentarier Herbert Dorfmann im Auge haben, der bereits von Ortsgruppen nominiert wurde. Dass Dorfmann aber zwischen Straßburg, Brüssel und Bozen pendelt, könnte jedoch ein großer Nachteil sein. (pn)


Kommentieren


Schlagworte