„Plötzlicher Tod“: Peaches Geldof im Alter von 25 Jahren gestorben

Laut Berichten der BBC und „The Independent“ verstarb die Tochter von Rocksänger Bob Geldof „aus ungeklärter Ursache“. Peaches Geldof hinterlässt zwei kleine Kinder.

Peaches Geldof am Roten Teppich bei den Brit Awards 2014 im Februar. Die 25-Jährige starb im April an einer Überdosis Heroin.
© EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

London - Peaches Geldof, Tochter des irischen Rockmusikers Bob Geldof, ist im Alter von 25 Jahren gestorben. Die zweifache junge Mutter sei am Nachmittag tot in ihrem Haus nahe der Stadt Wrotham in der südostenglischen Grafschaft Kent aufgefunden worden, teilte die britische Polizei am Montag mit. Ihr Vater und ihr Ehemann Tom Cohen reagierten bestürzt.

Es werde derzeit von einem „ungeklärten und plötzlichen Tod“ ausgegangen, erklärte die Polizei weiter. Peaches Geldof war die Tochter Bob Geldofs und der britischen Fernsehmoderatorin Paula Yates. Die Mutter starb im Jahr 2000 an einer Überdosis Heroin. Auch um Peaches Geldof kursierten stets Drogengerüchte. Noch am Sonntag veröffentlichte sie bei Twitter ein Foto, das sie als Baby in den Armen ihrer Mutter zeigte. „Ich und meine Mutter“, schrieb sie dazu.

Vater Bob: „Wir sind außer uns vor Schmerz“

„Wir sind außer uns vor Schmerz“, schrieb Bob Geldof am Montag in dem Kurzbotschaftendienst. „Sie war die Wildeste, Lustigste, Klügste, Witzigste und Verrückteste von uns allen“, hieß es weiter. „Wir lieben sie und wir werden sie für immer lieben.“ Bob Geldof hat mit der verstorbenen Paula Yates noch zwei Töchter, Fifi Trixibelle Geldof, 31 Jahre alt, und Pixie Geldof, 23 Jahre alt.

Peaches Geldof, bekannt als Model und Moderatorin, hinterlässt ihren Ehemann Tom Cohen und zwei kleine Söhne. Tom Cohen schrieb am Montag bei Twitter: „Meine geliebte Frau wurde von mir und ihren beiden Söhnen Astala und Phaedra angebetet.“ Er werde die Kinder nun „jeden Tag mit ihrer Mutter in ihren Herzen großziehen“. „Wir werden sie für immer lieben“, schrieb er.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagzeilenträchtiges Privatleben

Peaches, die mit zweitem Namen Honeyblossom (Honigblüte) hieß, führte ein schlagzeilenträchtiges Privatleben. Mit gerade mal 19 Jahren heiratete sie den amerikanischen Musiker Max Drummey in der Hochzeitskapelle in Las Vegas, die für Schnellschuss-Vermählungen bekannt ist - sie kannte ihn erst seit wenigen Tagen. Nach etwa sechs Monaten trennte sich das Paar.

Doch Peaches blieb nicht lange alleine. Im Herbst 2012 gab sie wieder einem Musiker das Jawort, diesmal dem Sänger der Londoner Band S.C.U.M., Tom Cohen. Sohn Astala war bereits im Frühjahr zur Welt gekommen. Der zweite gemeinsame Sohn, Phaedra, kam schnell hinterher. Er ist nun fast ein Jahr alt.

Auch um Peaches gab es Drogengerüchte, die sie einen Modeljob kosteten. Doch das zweite von drei leiblichen Geldof-Kindern wies die Vorwürfe zurück. Der Zeitschrift Gala sagte sie 2011: „Ich bin weder bisexuell noch eine drogenabhängige Ladendiebin, sondern genauso normal wie jede andere junge Frau.“ (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte