Mit diesem Stuhl liegt man richtig

Das Griss um die sonnengelben Liegestühle, die demnächst wieder vielerorts in Lienz stehen werden, ist groß. Der sozialökonomische Betrieb „Schindel & Holz“ produziert kräftig nach.

© Aßmayr/Stadtmarketing Lienz

Von Claudia Funder

Lienz –Mit den steigenden Temperaturen stehen auch jene Tage vor der Tür, an denen man wieder mehr Zeit im Freien verbringt. Und vereinzelt sieht man sie schon jetzt in Lienz – die markant-knallgelben Liegestühle, die bald wieder an vielen Standorten der Stadt zum spontanen Verweilen einladen werden.

Bereits im Vorjahr wurde es Einheimischen und Gästen leicht gemacht, sich einige Momente entspannt zurückzulehnen und vorübergehend die Perspektive zu ändern.

Die Stadt Lienz hatte mit dem sozialökonomischen Betrieb „Schindel & Holz“ die praktisch zusammenklappbaren Sitzmöbel entworfen – versehen mit dem Stadt-Lienz-Logo und einem prägnanten Schriftzug, der auch ein besonderes Lebensgefühl vermitteln soll. Der Spruch „Bei uns sitzt Sonne in der Stadt“ aus der Feder des Osttiroler Künstlers Hans Salcher verweist auf eines der stärksten Profile der Stadt – zählt Lienz doch weit mehr als 2000 Sonnenstunden pro Jahr.

Ein Klassiker kam mit frischem Design zu neuen Ehren. Mit der Initiative lag das Stadtmarketing jedenfalls goldrichtig, wie sich zeigt: Das Sitzmöbel hat sich in der warmen Jahreszeit seinen fixen Platz im Stadtbild erobert.

In einer ersten Auflage waren 100 Stück produziert worden. Ein Teil davon wurde von der Stadt im Schwimmbad, am Tristacher See, am Zettersfeld, am Hochstein und auf Schloss Bruck aufgestellt. Aber auch Geschäfte, Hotels und Lokale sicherten sich die Stühle für ihre Kunden und Gäste. Und im vergangenen Sommer war das formschöne Liegemöbel aus geöltem Buchenholz und wetterfestem Fahnenstoff auch in immer mehr Privatgärten, auf Terrassen und Balkonen zu entdecken, kann es doch von jedermann erworben werden.

Längst wanderten die Lienzer Liegestühle auch über die Bezirksgrenzen hinaus – als Geburtstags- und Hochzeitsgeschenk oder Gruß aus der Heimat für auswärts lebende Osttiroler. Die große Nachfrage machte schon im Vorjahr die Nachproduktion zusätzlicher 100 Liegestühle nötig.

Und schon steht man in den Startlöchern für die nächste Auflage. „Wir sind gerade bei der Materialbeschaffung, in etwa 14 Tagen beginnen wir mit der Produktion von weiteren 100 Stück“, erklärt René Ladstätter, Geschäftsführer von „Schindel & Holz“, im Gespräch mit der TT, der sich über den tollen Auftrag und ausschließlich positive Rückmeldungen freut. „Wir produzieren die Liegestühle auch gerne ohne oder mit individuellem Aufdruck sowie in anderen Farben.“


Kommentieren


Schlagworte