Bahn frei für Rollstuhlfahrer

Landeck – „Wenn ich einen Ausflug mache, will ich zuerst wissen, ob die Restaurants und Freizeiteinrichtungen am Zielort barrierefrei sind“,...

Landeck –„Wenn ich einen Ausflug mache, will ich zuerst wissen, ob die Restaurants und Freizeiteinrichtungen am Zielort barrierefrei sind“, schildert Rollstuhlfahrerin Sandra Careccia, Koordinatorin des EU-geförderten Projekts „Ad-Museum“. Der engagierten Mitarbeiterin des Landecker Regionalmanagements regioL ist es zu verdanken, dass die Terra-Raetica-­Region (Bezirke Imst und Landeck, Engadin, Vinschgau und Val Müstair) eine Vorreiterrolle spielt: Zahlreiche Museen, Naturparks und auch private Freizeiteinrichtungen sind barrierefrei geworden.

Zuletzt haben auch private Betriebe in Sachen Barrierefreiheit die kostenlose Erstberatung in Anspruch genommen. „Restaurants haben ebenso kräftig investiert wie Seilbahnunternehmen“, weiß die Expertin, die kürzlich die Silvretta Seilbahn AG getestet hat: „Ich kann barrierefrei in die Gondel einsteigen, die telefonische Hilfe von Seilbahnmitarbeitern funktioniert.“ Das Restaurant auf der Idalpe sei ebenfalls rollstuhltauglich, für Monoskifahrer gebe es keine Hürden im Skigebiet. Verbesserungen habe sie auch im Skigebiet Kappl sowie in Serfaus-Fiss-Ladis festgestellt.

Das Interreg-Projekt „Ad-Museum“, das bis März 2015 läuft, ist mit einer Mio. Euro budgetiert, 375.000 Euro davon entfallen auf die Projektträgerregion Bezirk Landeck. Weitere Infos und eine Karte mit den barrierefreien Einrichtungen der Region sind unter www.terraraetica.eu/barrierefrei zu finden. (hwe)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte