Hundstorfer will 12-Stunden-Tag und 6. Urlaubswoche in einem Paket

Nicht nur Sozialminister drängt auf ein Gesamtpaket. Auch Innenministerin Johanna Mikl-Leitner fordert einen leichteren Zugang zur 6. Urlaubswoche.

Wien - Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) hat am Dienstag vor dem Ministerrat beim Thema 12-Stunden-Tag und 6. Urlaubswoche auf ein Gesamtpaket gedrängt. Auch Innenministerin und ÖAAB-Obfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) forderte den erleichterten Zugang zur 6. Urlaubswoche. Es entspräche nicht mehr der Realität, 25 Jahre beim selben Arbeitgeber zu arbeiten, meinte sie.

„Es gibt ein Paket“

Ob die 6. Urlaubswoche mit der Regelung zum 12-Stunden-Tag junktimiert wird, interessiere Arbeitnehmer aber nicht. Hundstorfer betonte, man setze genau das um, was im Regierungsprogramm steht. „Wir reformieren den leichteren Zugang zur 6. Urlaubswoche.“ „Es gibt ein Paket, das kommt oder kommt nicht.“, so Hundstorfer. Er gehe aber davon aus, dass es nach einer „gewissen Cool-Down-Phase“ kommen werde.

Hoffnung auf baldige Lösung

Auch Mikl-Leitner bekräftigte, es gehe um die Abarbeitung des Regierungsprogramms, die Sozialpartner seien gefordert, ein ausgewogenes Paket vorzulegen. Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) meinte, es sei schade, dass es jetzt „Positionskämpfe und Forderungsauflistungen“ gebe. Die Details müssten in den Sozialpartner-Verhandlungen noch ausgearbeitet werden. Er hoffe trotz des derzeitigen „Gewirrs“ auf eine Lösung bis Ostern oder Pfingsten. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte