Ein Leben für das Bataillon

Von Catharina Oblasser...

Von Catharina Oblasser

Matrei i. O. –In Matrei gilt es noch etwas, bei den Schützen zu sein. Und Klaus Riepler, der seit 1971 Mitglied ist, weiß das zu schätzen. „Ob Bauer, Beamter oder Akademiker, jeder fühlt sich als gleichwertiges Mitglied. Das ist in Matrei sehr ausgeprägt“, meint Riepler. Das gelte nicht nur für die Schützen, sondern für alle Vereine.

Riepler engagiert sich ganz besonders für seine Gemeinschaft: Seit 27 Jahren ist er Bataillonskommandant für das Obere Iseltal, zu dem acht Schützenkompanien gehören. „Damit bin ich nicht nur in Osttirol, sondern tirolweit der längstdienende Bataillonskommandant“, sagt der 68-Jährige. Und weitere Jahre werden dazukommen: Bei der Bataillonsversammlung am vergangenen Wochenende wurde Riepler wiedergewählt. Was sich im Laufe seiner Amtszeit am stärksten verändert hat? „Früher war es eine große Ehre, Funktionär zu sein. Heute wird es immer schwieriger, Leute für ein Amt zu finden. Jeder hat viele Verpflichtungen“, meint der Matreier.

Die Tauerngemeinde ist generell ein gutes Pflaster für das Schützenwesen. Die Kompanie Matrei ist mit rund 220 Mitgliedern die größte in Tirol. Tendenz: steigend.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte