Soldaten stechen die Karotten aus

Für die große Bundesheerübung im Juni soll die an Gemüsebauern verkaufte Haller Straubkaserne als Soldaten-Unterkunft dienen.

Innsbruck, Hall –Vom Bundesheer wurde sie ausgemustert. Und so herrscht in der Haller Straubkaserne schon lange kein Kasernendrill mehr, vielmehr soll es dort künftig leichte Kost geben. Eine Bietergemeinschaft von Gemüsebauern aus Thaur und Rum hat das neun Hektar große Areal um knapp mehr als zehn Millionen Euro gekauft und will dort Gemüse anbauen. Dabei haben sie mit der Stadt Hall so ihre Schwierigkeiten, weil diese die notwendige Widmung verzögert.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte