Streit um Erbe und Begräbnis von Mickey Rooney

Offenbar hat der neunfache Vater nur seinem Stiefsohn Mark ein Erbe hinterlassen.

Los Angeles - Nach dem Tod von Hollywood-Legende Mickey Rooney ist die Familie des Schauspielers laut Medienberichten zerstritten. Wie das Promi-Portal „People.com“ am Mittwoch berichtete, hat der neunfache Vater nur seinem Stiefsohn Mark ein Erbe hinterlassen. Die übrigen Kinder und seine achte Ehefrau, von der Rooney seit 2012 getrennt lebte, seien leer ausgegangen.

Der am Sonntag mit 93 Jahren gestorbene Schauspieler lebte zuletzt bei seinem Stiefsohn und dessen Frau in Los Angeles. Nach Informationen der „Los Angeles Times“ hinterlässt Rooney mit 18.000 Dollar (rund 13.000 Euro) ein eher kleines Vermögen.

Die Familie streitet angeblich auch um das Begräbnis. Ein Gericht wolle am Freitag über den Fall entscheiden, berichtete die „Los Angeles Times“. „Es ist eine traurige Geschichte“, sagte Rooneys Nachlassverwalter Michael Augustine der Zeitung. Die Leiche des Schauspielers war diese Woche zum Forest-Lawn-Friedhof übergeführt worden. Augustine zufolge hat Rooneys Ehefrau einen anderen Bestattungsort beantragt. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte