Britische Bestseller-Autorin Sue Townsend verstorben

Die 68-Jährige begeisterte ein Millionenpublikum mit ihren Büchern um die Hauptfigur Adrian Mole.

London – Die britische Bestseller-Autorin Sue Townsend, die mit beißenden Satiren des britischen Alltagslebens und der Politik bekannt wurde, ist tot. Die 68-Jährige verschied am Donnerstag nach kurzer Krankheit in ihrem Haus in Leicester, berichtete ein Freund der Familie in der Nacht auf Freitag dem Sender BBC.

Eine Millionenauflage erreichte Townsend mit ihren Büchern um die Hauptfigur Adrian Mole, den sie von seinen Jugendjahren in den 1980ern bis in die Gegenwart begleitete und dabei politisches Geschehen und Gesellschaft in der Thatcher-Ära und unter New Labour beleuchtete. Für Furore sorgte auch der 1992 veröffentlichte Roman „The Queen and I“, in dem nach einem Wahlsieg von Monarchie-Gegnern die britische Königsfamilie entthront wird und in einen Gemeindebau ziehen muss.

Townsend kämpfte bereits seit längerem mit ihrem immer schlechteren Gesundheitszustand: So war sie aufgrund einer Diabetes-Erkrankung schon seit über einem Jahrzehnt erblindet und musste sich einer Nieren-Transplantation unterziehen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte