Spider-Man klettert wieder über die Kinoleinwand

Das erfolgreiche Remake von Spider-Man geht in die zweite Runde. Noch vor US-Start kommt „The Amazing Spiderman 2: Rise of Electro“ am 18. April in die österreichischen Kinos.

Wien/Los Angeles – So langsam hat sich Peter Parker (Andrew Garfield) an sein Superhelden-Dasein gewöhnt. Der wohl gefährlichste Nebenjob der Welt verpflichtet ihn dazu, die Bevölkerung New Yorks zu beschützen. Wenn es um seine alltäglichen Probleme geht, haben seine übermenschlichen Superkräfte allerdings ausgedient. Sein Leben neben der High School und die Beziehung mit Gwen Stacy (Emma Stone) stellen den Superhelden auf eine harte Bewährungsprobe. Dann wäre da noch das Versprechen an Gwens verstorbenen Vater, sie nicht in Gefahr zu bringen. Keine einfachen Voraussetzungen für einen Superhelden.

Elektrisierender Kampf

Die pikante Situation spitzt sich zu, als sich gleich drei Superschurken gegen ihn verbünden: Altbekannt ist Harry Osborn (Dane Dehaan), Peters ehemals bester Freund, der zum Green Goblin mutiert. Dann wäre da noch Rhino (Paul Giamatti), der einen üblen Plan ausgeheckt hat. Doch viel gefährlicher ist der titelgebende Electro (Jamie Foxx), mit dem sich Spider-Man einen elektrisierenden Kampf liefert. Spannung garantieren auch spektakuläre Enthüllungen rund um das Familienleben von Peter Parker, die den Helden in ein ganz neues Licht rücken. Action, Liebe und Kriminalität - Schauspielerin Emma Stone garantiert „viele Überraschungen“.

Zwei weitere Teile in Planung

Auch für „Rise of Electro“ hat Marc Webb wieder auf dem Regiestuhl platzgenommen. Ursprünglich waren für die Neuverfilmung drei Teile geplant, jetzt wird aus dem Actionfilm eine Tetralogie. Der dritte und vierte Teil wurden für das Frühjahr 2016 und 2018 bestätigt. Der erste Teil des Remakes spielte an den Kinokassen weltweit über 750 Millionen Dollar ein. Wie viele Zuseher Spider-Man beim zweiten Streich ins Netz gehen, erfahren wir ab 18. April, wenn das Helden-Spektakel in den österreichischen Kinos noch vor US-Start anläuft. (tst, tt.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte