Kreisverkehr „landesüblich“ eröffnet

Imst – Der Verkehr rollt zwar schon seit vergangenem Oktober über den Kreisverkehr „Auf Arzill“, die offizielle Eröffnung fand jedoch erst g...

Imst –Der Verkehr rollt zwar schon seit vergangenem Oktober über den Kreisverkehr „Auf Arzill“, die offizielle Eröffnung fand jedoch erst gestern Abend statt. Mit einem landesüblichen Empfang und Grußworten von LH Günther Platter, LHStv. Josef Geisler, dem Imster Bürgermeister Stefan Weirather und der Segnung durch Stadtpfarrer Alois Oberhuber wurde das Bauwerk seiner Bestimmung übergeben.

Der Kreisverkehr hat einen Durchmesser von 80 Metern, ist zweispurig ausgebaut und weist sechs Ein- und Ausfahrten auf. Land und Stadt Imst haben gemeinsam über zwei Millionen Euro investiert. „Mit der Eröffnung des Kreisverkehrs ‚Auf Arzill‘ geht ein lang gehegter Wunsch der Stadt Imst zur besseren und direkten Erreichbarkeit der stetig wachsenden gleichnamigen Siedlung in Erfüllung. Die neue Verkehrsanlage bietet mit Unterführungen für die Bevölkerung jetzt auch einen sicheren Anschluss zu Fuß oder mit dem Rad“, betont LHStv. Geisler. Zusätzlich wurde auch eine Fuß- und Radwegbrücke über die Langgasse errichtet. Weitere Vorteile des neuen Kreisverkehrs sind „die barrierefreie Nutzung der Verbindung sowie die direkte Anbindung der Bezirksstelle des Roten Kreuzes Imst an die Landesstraßen in allen Richtungen“, so Geisler. (TT)


Kommentieren


Schlagworte