Quellen für Gefahren prüfen

Innsbruck – Nach dem tödlichen Verkehrsunfall in Oberösterreich, dessen Ursache Ablenkung durch ein Handy war, gingen die Wogen hoch. Auch e...

Innsbruck –Nach dem tödlichen Verkehrsunfall in Oberösterreich, dessen Ursache Ablenkung durch ein Handy war, gingen die Wogen hoch. Auch eine Aufnahme des Telefonierens mit dem Handy hinter dem Steuer in die Liste der Vormerkdelikte wurde seitens des VCÖ (Verkehrsclub Österreich) gefordert – die TT berichtete. „Gemeinsam mit den acht anderen für Mobilität zuständigen Landesräten aller Bundesländer habe ich bei der Verkehrsreferentenkonferenz in Klagenfurt beschlossen, dass wir Experten prüfen lassen, welche Ablenkungsfaktoren die höchste Gefahr bergen“, betont Tirols LHStv. und Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe. Man müsse prüfen, ob und wie die Verkehrsteilnehmer davon abgehalten werden können, „sich und andere dieser Gefahren auszusetzen“, sagt Felipe. Die Verkehrssicherheit müsse bundesweit einheitlich geregelt sein. (kaz)


Kommentieren


Schlagworte