Weniger Dienste pro Arzt erhöhen Bedarf an Köpfen

Die Begrenzung der Arbeitszeit für Ärzte wird vor allem kleine Spitäler treffen. Der Ärztemangel wird sich zuspitzen, heißt es unisono.

Von Anita Heubacher

Innsbruck –„Das Haus hat schon Stellen mehrfach ausgeschrieben und bis heute sind sie unbesetzt“, erklärt der Betriebsrat der Bundesärzte an der Klinik Innsbruck, Martin Tiefenthaler. Das hänge natürlich vom Fach ab, auf der Radiologie, der Neuro oder der Inneren gebe es viele Bewerber. Ebbe herrsche hingegen auf der Pathologie, Neonathologie oder der Jugendpsychiatrie.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte