FC Wacker will mit Jevtic verlängern

Innsbruck – Über den ersten Sieg 2014 freuten sich in Ried auch jene Wacker-Profis, die nächste Saison nicht mehr im schwarzgrünen Dress auf...

Innsbruck –Über den ersten Sieg 2014 freuten sich in Ried auch jene Wacker-Profis, die nächste Saison nicht mehr im schwarzgrünen Dress auflaufen. Torhüter Szabolcs Sáfár, der sich im Innviertel wieder einmal als sicherer Rückhalt erwies, und Kapitän Lukas Hinterseer, der in den nächsten Tagen bekannt geben will, wohin seine Reise geht (Ingolstadt?). Vor einer ungewissen Zukunft stehen die beiden Innenverteidiger Stipe Vucur („Ich bin schon in Kontakt mit Bundesligisten“) und Zeljko Djokic sowie der Brasilianer Ji-Parana, deren Verträge nur für die oberste Liga gelten.

Auf der Ersatzbank in Ried saßen drei Perspektivspieler, die im Frühjahr überhaupt nicht auf Touren kamen. Daniel Schütz und Simon Piesinger sowie Christopher Wernitznig. Bei Schütz und U21-Teamspieler Piesinger wird noch überlegt, bis Ende April Optionen zu ziehen. Wernitznig, dessen Kontrakt im Sommer ausläuft, wurde ein Angebot vorgelegt.

Roman Wallner, der den Führungstreffer mustergültig vorbereitete, will sich noch nicht festlegen: „Die Saison ordentlich abschließen, dann sehen wir weiter.“ Mit einer starken Leistung machte auch Torschütze Darko Jevtic Werbung in eigener Sache. „Fußball spielen kann er. Wir stehen in Verhandlung mit dem FC Basel, ob sich für nächste Saison etwas ausgeht“, sind sich Sportdirektor Flo Klausner und Trainer Michael Streiter über den Schweizer U21-Teamspieler einig. Auch darüber, dass im Sommer der Kaderschnitt beim FC Wacker kommen muss: „Nach zwei Jahren Abstiegskampf braucht es dringend neue Gesichter.“ (w. m.)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte