Entgeltliche Einschaltung

Millionenschaden durch Tricks mit Diesel: Prozess in Salzburg

Salzburg (APA) - Am Landesgericht Salzburg startet heute, Dienstag, ein mehrtägiger Prozess wegen Steuerhinterziehung durch Tricksereien mit...

  • Artikel
  • Diskussion

Salzburg (APA) - Am Landesgericht Salzburg startet heute, Dienstag, ein mehrtägiger Prozess wegen Steuerhinterziehung durch Tricksereien mit dem Verkauf von Diesel im großen Stil. 13 Beschuldigte haben laut Anklage insgesamt neun Millionen Liter Diesel am Fiskus vorbeigeschleust. Der Finanz soll dadurch ein Schaden von rund 3,8 Millionen Euro entstanden sein.

Den Angeklagten wird vorgeworfen, sie hätten einen „Rust Cleaner“, das ist eine nicht steuerpflichtige Mischung aus Diesel- und Schmieröl, über ein Firmengeflecht in Oberösterreich und Salzburg von Jänner 2010 bis März 2011 in Polen und der Slowakei bestellt, nach Bayern transportiert und es dort zu Diesel umdeklariert. In Österreich sollen sie das Gemisch unversteuert an Endkunden als Dieseltreibstoff weiterverkauft haben. Durch vorgetäuschte Lieferungen und Scheinrechnungen sowie mit gefälschten Frachtbriefen und Firmenstempeln sollte die Mineralöl-Steuerhinterziehung verschleiert werden.

Entgeltliche Einschaltung

Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung