Entgeltliche Einschaltung

Drogendelikte: Zahl der Anzeigen 2013 um ein Fünftel gestiegen

Wien (APA) - Exakt 28.227 Anzeigen nach den Straftatbeständen des Suchtmittelgesetzes sind in Österreich im vergangenen Jahr erstattet worde...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Exakt 28.227 Anzeigen nach den Straftatbeständen des Suchtmittelgesetzes sind in Österreich im vergangenen Jahr erstattet worden - jeden Tag rund 77. Das entspricht einem Anstieg von 18,6 Prozent gegenüber 2012. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der FPÖ hervor.

Zurückgegangen ist die Zahl der Festnahmen, und zwar von 1.569 im Jahr 2012 auf 1.297 im Vorjahr. Der Großteil der Festgenommenen waren mit 28 Prozent österreichische Staatsbürger, gefolgt von Nigerianern mit 20 Prozent und Algeriern mit sieben Prozent.

Entgeltliche Einschaltung

Gestiegen ist im Vorjahr die Menge von sichergestelltem Cannabiskraut, -harz und -konzentrat. So wurden 2013 insgesamt 1,56 Tonnen dieser Substanzen beschlagnahmt, 2012 waren es rund 990 Kilogramm gewesen. Einen deutlichen Rückgang gab es bei Heroin-Sicherstellungen von 222 Kilogramm auf 80, bei Opium von 5,9 auf rund zwei Kilo sowie bei Kokain von 65 auf 25 Kilogramm. Aus dem Verkehr gezogen wurden 2013 auch weniger Ecstasy-Tabletten, hier sank die Zahl von 8.998 auf 5.768 Stück. Bei Amphetaminen ging die Menge von 32 Kilo im Jahr 2012 auf 21 im Vorjahr zurück.

Abgenommen wurden im Vorjahr um 342 Stück mehr LSD-Trips als 2012, insgesamt waren es 618 Stück. Mehr als verdoppelt hat sich die Menge des sichergestellten Metamphetamins, umgangssprachlich Crystal Meth genannt. Wurden 2012 noch 3,2 Kilo beschlagnahmt, waren es 2013 bereits 7,6 Kilogramm. Eine Zunahme wurde auch bei der synthetischen Droge Mephedron (MMC) verzeichnet - hier wurden rund vier Kilogramm sichergestellt, 2012 waren es 2,4 Kilo gewesen.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung