Entgeltliche Einschaltung

Erstmals Frau an der Spitze der deutschen Shakespeare-Gesellschaft

Weimar (APA/dpa) - Erstmals in ihrer 150-jährigen Geschichte steht eine Frau an der Spitze der deutschen Shakespeare-Gesellschaft. Zur neuen...

  • Artikel
  • Diskussion

Weimar (APA/dpa) - Erstmals in ihrer 150-jährigen Geschichte steht eine Frau an der Spitze der deutschen Shakespeare-Gesellschaft. Zur neuen Präsidentin der Gesellschaft wurde die Berliner Literaturwissenschaftlerin Claudia Olk gewählt, teilte der Vorstand zum Abschluss der Shakespeare-Tage am Sonntag in Weimar mit.

Sie ist Professorin für Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Anglistik am Peter Szondi-Institut der Freien Universität Berlin. Der bisherige Präsident, der Münchner Professor für englische Literaturwissenschaft Tobias Döring, war bei der Vorstandswahl nicht wieder angetreten.

Entgeltliche Einschaltung

Mit einem Festakt gehen die Shakespeare-Tage zum 450. Geburtstag des englischen Dramatikers und zum 150-jährigen Bestehen der literarischen Gesellschaft am Sonntag in Weimar zu Ende. Der britische Schauspieler und Regisseur Sir Kenneth Branagh soll dabei die Ehrenpräsidentschaft der Shakespeare-Gesellschaft erhalten. 1864 war in Weimar die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft gegründet worden.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung