Entgeltliche Einschaltung

Wahl in Südafrika: ANC führt mit 58,5 Prozent

Bisher wurden etwa 30 Prozent der Stimmen ausgezählt.

  • Artikel
  • Diskussion

Kapstadt – Bei der Parlamentswahl in Südafrika liegt der Afrikanische Nationalkongress (ANC) von Präsident Jacob Zuma nach Auszählung von rund 30 Prozent der Stimmen mit 58,5 Prozent voran. Laut der nationalen Wahlkommission lag die oppositionelle Demokratische Allianz (DA) am Donnerstag in der Früh bei rund 28 Prozent. Die neue linksradikale Partei des Populisten Julius Malema kommt auf knapp vier Prozent.

2009 hatte der ANC 66 Prozent erreicht, die DA kam vor fünf Jahren auf 16,6 Prozent. Die Malema-Partei Kämpfer für Wirtschaftsfreiheit (EFF) war vor fünf Jahren noch nicht angetreten.

Entgeltliche Einschaltung

Bei der fünften Wahl seit Ende des rassistischen Apartheidsystems waren über 25 Millionen Südafrikaner aufgerufen, das nationale Parlament und den Nationalrat der Provinzen zu bestimmen. Das offizielle Endergebnis wird wohl erst am Freitag bekannt gegeben.

Trotz vieler Korruptionsskandale wird wahrscheinlich erneut der ANC das Land führen. Seit Ende der Apartheid-Ära 1994 regiert der ANC in einem Bündnis mit dem Gewerkschaftsverband Cosatu und der kommunistischen Partei SACP. Die Mehrheit vor allem der Schwarzen vertraut trotz großer sozialer Probleme, hoher Kriminalität, wuchernder Korruption und Misswirtschaft weiterhin dem ANC. (dpa)

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung