Entgeltliche Einschaltung

Börse Tokio schließt befestigt

Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag befestigt geschlossen. Marktteilnehmer sprachen von einer Erholung, nachdem die jap...

  • Artikel
  • Diskussion

Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag befestigt geschlossen. Marktteilnehmer sprachen von einer Erholung, nachdem die japanische Börse am Vortag das stärkste Minus seit März verbucht hatte. Vor allem die Ankündigung einer weiterhin lockeren US-Geldpolitik wurde positiv aufgenommen.

Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Plus von 130,33 Punkten oder 0,93 Prozent bei 14.163,78 Zählern. Der Topix Index stieg um 8,00 Punkten oder 0,69 Prozent auf 1.160,01 Einheiten. Zur Wochenmitte war er noch um 2,6 Prozent eingeknickt. 1.055 Kursgewinnern standen 526 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 145 Titel.

Entgeltliche Einschaltung

Auf Unternehmensebene stand Toyota nach präsentierten Zahlen im Fokus. Der weltgrößte Autokonzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekordgewinn eingefahren. Wie der Branchenprimus am Donnerstag nach Börsenschluss bekanntgab, fiel zum Bilanzstichtag 31. März ein operativer Gewinn in Rekordhöhe von 2,29 Billionen Yen (16,2 Milliarden Euro) an. Damit stockte Toyota den Vorjahresgewinn massiv um 73,5 Prozent auf. Die Toyota-Aktie schloss vor der Ergebnisvorlage mit plus 0,31 Prozent.

Nisshin Steel-Papiere sprangen um 15 Prozent in die Höhe. Das Stahlunternehmen erzielte einen Jahresgewinn, nachdem im Vorjahr noch tiefrote Zahlen erwirtschaftet worden waren.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Mitsui zogen um 3,6 Prozent an. Das Unternehmen erhöhte die Quote der Dividendenausschüttung von 25 auf 30 Prozent

Mitsubishi sprangen um 6,5 Prozent hoch. Der Autobauer will mehr als 40 Millionen eigene Aktien zurückkaufen.

Toshiba schlossen mit plus 1,03 Prozent. Der japanische Industriekonzern ist laut der Finanzzeitung „Nikkei“ an der Stromnetz-Sparte des französischen Herstellers von Kraftwerkstechnik Alstom interessiert. Für den Fall, dass der US-Konzern General Electric (GE) das Energiegeschäft von Alstom übernimmt, werde Toshiba den Amerikanern „geschätzt mehrere Hundert Milliarden Yen“ für die Geschäftssparte bieten, hieß es. Durch einen solchen Deal könnte Toshiba seinen Umsatz in diesem Bereich von derzeit etwa 300 Milliarden Yen (2,1 Milliarden Euro) verdreifachen, hieß es weiter.

~ ISIN XC0009692440 ~ APA110 2014-05-08/09:28


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung