Entgeltliche Einschaltung

Fußball-WM-Geschichte 9 - 1970/3. Titel für die „Selecao“

Wien (APA) - 1970 in Mexiko ist ein unvergessliches Turnier für Brasilien gewesen. Mit dem dritten WM-Titel ging der nach Jules Rimet benann...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - 1970 in Mexiko ist ein unvergessliches Turnier für Brasilien gewesen. Mit dem dritten WM-Titel ging der nach Jules Rimet benannte Pokal endgültig in den Besitz der Südamerikaner über. Groß war der Jubel auch bei Mario Zagallo, der 1958 und 1962 als Aktiver Weltmeister geworden war und 1970 als Trainer. Angeführt von Pele und Jairzinho feierte die „Selecao“ sechs Siege in sechs Spielen.

Zum ersten Mal wurden Spiele aus Lateinamerika live in Europa gezeigt, was Beginnzeiten in den heißen Mittagsstunden zur Folge hatte. Wegen dieser zusätzlichen Belastung durften erstmals bei einer WM zwei Spieler pro Mannschaft und Match ausgewechselt werden. Auch die Gelben und Roten Karten wurden eingeführt. Und ab sofort kümmerte sich der Weltverband (FIFA) selbst um das offizielle Spielgerät („Telstar“), eine Partnerschaft mit adidas wurde eingegangen, die bis heute währt.

Entgeltliche Einschaltung

Aller Unkenrufe zum Trotz - neben sengender Sonne und der Höhenlage war im Vorfeld auch „Montezumas Rache“ gefürchtet worden - gilt das Mexiko-Turnier bis heute als eines der besten, der Angriffsfußball war zurückgekehrt.

Es war das erste Endspiel zwischen Mannschaften, die bereits Weltmeister geworden waren. Italien hatte sich im als Jahrhundertspiel geltenden Halbfinale mit 4:3 nach Verlängerung gegen Deutschland durchgesetzt, Brasilien hatte Uruguay mit 3:1 eliminiert. Das Endspiel im Azteken-Stadion vor 107.000 Zuschauern schließlich war ab der Pause eine doch klare Angelegenheit für das Team von „Professor“ Zagallo, die Tore beim 4:1-Erfolg erzielten Pele, Gerson, Jairzinho und Carlos Alberto. Torschützenkönig des Turniers war der Deutsche Gerd Müller mit zehn Treffern.

Für die WM-Endrunde nicht qualifiziert hatte sich Österreich, das u.a. an Deutschland gescheitert war. Auf die Beziehung der Nachbarländer hatte dies keinen Einfluss, im Krieg mit mehreren tausend Todesopfern endete hingegen ein für Honduras verlorenes Quali-Duell gegen El Salvador. Das Fußballmatch war der Auslöser der Explosion eines schwelenden Konfliktes, in dem es um über die offene Grenze aus El Salvador in Honduras eingewanderte Menschen ging, die man dort nicht mehr haben wollte. Die militärische Auseinandersetzung im Jahr 1969 dauerte 100 Stunden.

~ Halbfinale: Brasilien - Uruguay 3:1, Italien - BRD 4:3 n.V. Spiel um Platz drei: BRD - Uruguay 1:0 Finale: Brasilien - Italien 4:1 ~


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung