Königliche Ehren für Catherine Zeta-Jones und David Coulthard

Gleich mehrere Schauspieler, Musiker, Stars und Berühmtheiten wurden in London von Königin Elizabeth II. ausgezeichnet.

London – Von Wales nach Hollywood und nun zu einem besonderen Termin in den Buckingham-Palast: Königin Elizabeth II. hat die Schauspielerin Catherine Zeta-Jones zum „Commander of the British Empire“ ernannt. Die 40-jährige Waliserin reagierte erfreut auf die Ehrung anlässlich des Geburtstagsfestes der Queen am Samstag: „Als britische Bürgerin fühle ich mich unglaublich stolz. Meine Mama und mein Papa sind vor Freude außer sich.“

Auch Rennfahrer David Coulthard wurde in den Orden des britischen Empires aufgenommen, allerdings nur als einfaches Mitglied. Mit dem Titel eines „Officer“ wurde der 68-jährige Musikrebell John Cale bedacht, einer der Gründer der Band The Velvet Underground.

Der gleichaltrige Graham Nash von Crosby, Stills, Nash & Young erhielt denselben Titel verliehen. Er empfinde Demut angesichts der Auszeichnung, sagte Nash. „Ich war die meiste Zeit meines Lebens Autor, aber dieses Drehbuch hätte ich niemals schreiben können.“

Zu höchsten Ehren kam der Drehbuchautor Ronald Harwood, der zum Ritter geschlagen wird. Aus Harwoods Feder stammt unter anderem das Drehbuch für „Der Pianist“, für das er einen Oscar bekam. Der 75-Jährige wurde bereits vor sechs Wochen darüber informiert, zugleich aber zu Stillschweigen verpflichtet. „Das ist wegen der Geheimniskrämerei spannender als ein Oscar“, sagte Harwood, der sich nun „Sir Ronald“ nennen darf. „Der Oscar ist ein plötzlicher Schock, man nimmt alles auf und die Leute machen viel Aufhebens. Aber das fühlt sich wie ein richtig großes Ereignis an.“

Ebenfalls zum Ritter geschlagen wurde der amerikanisch-britische Physiknobelpreisträger Charles Kao. Doch nicht nur Prominente, auch normale Bürger ehrte die Queen. So wurde Susan Gibbs, die im Londoner Bahnhof Fenchurch Street für Lautsprecherdurchsagen zuständig ist, für ihre „Leistung im öffentlichen Verkehrswesen“ zum Mitglied des britischen Empires ernannt.

Der Landwirt James Fitchie erhielt dieselbe Auszeichnung für seine „Leistung beim Pflügen in Nordirland“. Der Ritter ist der höchste Orden auf der Liste der jährlichen Auszeichnungen und zugleich der niedrigste Rang des britischen Adels. Danach folgen in absteigender Rangfolge die Titel CBE, OBE und MBE - „Kommandeur“, „Offizier“ und „Mitglied“ des Britischen Imperiums. (apn)


Kommentieren