Web und Tech

Twitter will deutsches Start-up Soundcloud kaufen

Symbolbild.
© REUTERS/Brendan McDermid

Die Übernahme des Services zum Teilen von Musik könnte für den Kurznachrichtendienst teuer werden.

Washington/San Francisco - Der US-Kurzbotschaftendienst Twitter hat einem Bericht zufolge Interesse an dem deutschen Start-up Soundcloud. Das US-Unternehmen wolle die Plattform, auf der Musik geteilt werden kann, kaufen, berichtete die auf Technologienachrichten spezialisierte Internetseite „Re/code“ am Montag.

Die Übernahme würde für Twitter voraussichtlich teuer, würde aber 250 Millionen Nutzer einbringen und damit etwa genau so viele, wie der Kurzbotschaftendienst bisher hat, berichtete „Re/code“. Weder von Twitter noch von Soundcloud gab es zunächst eine Stellungnahme.

Die Übernahme wäre ein erneuter Versuch von Twitter, ins Musikgeschäft einzusteigen. Ein erster Plan, eine Suchfunktion für Musik anzubieten, war im vergangenen Jahr gescheitert. Für Soundcloud hätte die Übernahme laut „Re/code“ den Vorteil, leichter an Werbeeinnahmen zu kommen.

Soundcloud sammelte kürzlich rund 60 Mio. Dollar (43,75 Mio. Euro) an Wagniskapital ein. Das „Wall Street Journal“ beziffert den Wert des Unternehmens mit 700 Mio. Dollar. (APA/AFP)

Verwandte Themen