Sport in Tirol

Wieder Medaillen beim KitzAlpBike

Nach der WM im Vorjahr geht es heuer um den Europameister. Im Rahmen des KitzAlpBike-Festivals vergeben die Gehörlosen die Titel. Zudem gibt es Änderungen am Programm und an der Strecke.

Von Harald Angerer

Kirchberg –Das Rad dreht sich weiter – im Brixental im wahrsten Sinne des Wortes. „Wir dachten, dass nach der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr bei so manchem die Luft heraußen sein würde, aber das Gegenteil ist der Fall“, sagt TVB Brixental Geschäftsführer Max Salcher. Als OK-Chef freut er sich schon jetzt auf das KitzAlpBike-Festival vom 21. bis 29. Juni.

Schon jetzt wird fieberhaft an der Umsetzung gearbeitet und für das heurige Jahr gibt es einige Neuerungen. „Es wird viele freuen, aber auch so manchen schade vorkommen. Wir haben die Strecke etwas geändert, der Ehrenbachtrail wird nicht mehr gefahren“, sagt Streckenchef Kurt Exenberger. Derzeit wird in dem Bereich gebaut, aber auch in Zukunft soll diese Stelle nicht mehr befahren werden. Sie war technisch sehr schwierig und auch gefährlich. „Die Sicherung der Stelle war immer eine große Herausforderung“, erklärt Exenberger weiter.

Neu ist auch der Ausrichtungstag der Windautal Bikerallye, sie findet jetzt schon am Samstag, den 21. Juni und damit zu Beginn des Festivals statt. „Schon im Vorjahr hatten wir bei der ersten Auflage an die 100 Starter, hier sind es heuer sicher noch mehr“, sagt Salcher. Die Bikerallye wird sowohl als Genussfahrt als auch als Sprintrennen angeboten. Neu ist auch, dass die Modenschau in Kitzbühel nicht mehr auf dem Programm steht. Die letzten Jahre seien einfach zu wenig Zuschauer gewesen, deshalb wurde sie aus dem Kalender genommen. „Kitzbühel ist aber weiterhin als Partner mit dabei. Ein großer Teil der Marathon-Strecke verläuft auf Kitzbüheler Gebiet“, betont der OK-Chef.

Neu im Programm ist auch der Abschluss der Woche am 29. Juni mit einem so genannten Enduro-Race. Dieses ist ähnlich wie eine Rallye in fünf Etappen (Stages) aufgebaut und vor allem für jene Biker gedacht, die es bergab am liebsten haben. „Hier haben wir uns schon im Vorjahr einen sehr guten Namen machen können. Es gibt sogar eine Anfrage des Verbandes, ob wir im kommenden Jahr die Europameisterschaft austragen können“, sagt Exenberger.

Höhepunkt ist neben dem Marathon am Samstag, 28. Juni, die Europameisterschaft der Gehörlosen am Donnerstag, 26. Juni, mit dem Cross-Country-Bewerb und am Samstag, den 28. ebefalls mit einem Marathon. Martin Larch ist der Technische Direktor der EM und freut sich schon sehr auf die EM. Für die gehörlosen Biker seien keine speziellen Vorkehrungen notwendig, betont er, „lediglich sollten die Zuschauer nicht klatschen zum Anfeuern, sondern die Hände heben und winken“.

Besonders positiv entwickelt sich der Hillclimb in Brixen am Mittwoch, den 25. Juni. „Wir hoffen, dass wir die 400-Teilnehmer-Marke knacken können“, sagt Kurt Tropper vom Hillclimb-OK. Die Anmeldungen für das Festival läuft laut Salcher gut. So werde man die Starterzahl von 2012 erreichen können, der Rekord bei der WM im Vorjahr sei aber nicht zu knacken.

Für Sie im Bezirk Kitzbühel unterwegs:

Harald Angerer

Harald Angerer

+4350403 2059

Michael Mader

Michael Mader

+4350403 3050

Verwandte Themen