Entgeltliche Einschaltung

Gewaltsame Proteste in Israel - 110 Festnahmen

Jerusalem/Gaza (APA/AFP) - Die Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern eskaliert weiter. Im Norden Israels kam es in der Nacht zum Monta...

  • Artikel
  • Diskussion

Jerusalem/Gaza (APA/AFP) - Die Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern eskaliert weiter. Im Norden Israels kam es in der Nacht zum Montag zu Demonstrationen und Angriffen auf die Polizei. 110 Menschen wurden festgenommen. In Nahf und Nazarath zündeten maskierte Demonstranten Autoreifen an und errichteten Straßensperren. Bei Ausschreitungen im südisraelischen Beersheva wurden laut Polizei zwölf Menschen festgenommen.

Bei Luftangriffen von Israels Streitkräften auf den Gazastreifen wurden in der Nacht zum Montag sieben militante Palästinenser getötet, sagte ein Sprecher der palästinensischen Rettungskräfte. Zwei weitere Aktivisten gelten als vermisst. Anderen Berichten zufolge sei die Zahl der palästinensischen Toten bereits auf neun gestiegen. Die palästinensische Nachrichtenagentur „Maan“ berichtete am Montag, bei sieben der Opfer handle es sich Mitglieder des bewaffneten Flügels der radikalislamischen Hamas.

Entgeltliche Einschaltung

Vor dem Hintergrund der angespannten Lage im Nahen Osten attackierte das israelische Militär in den vergangenen Tagen mehrfach Ziele im Gazastreifen. Sie reagieren damit auf Angriffe aus den palästinensischen Gebieten. Allein am Montag schlugen seit Tagesbeginn zwölf Raketen im Süden Israels ein. Ein Soldat wurde dabei nach Militärangaben verletzt.

Die Lage im Nahen Osten ist derzeit wieder äußerst explosiv. Zuletzt hatte der gewaltsame Tod eines palästinensischen Jugendlichen die Stimmung angeheizt - viele Palästinenser sehen darin eine Vergeltungstat für den Tod von drei israelischen Religionsschülern, die Mitte Juni im Westjordanland verschleppt und getötet worden waren. Die israelische Polizei nahm wegen der Tötung des Palästinensers am Sonntag sechs jüdische Extremisten als Tatverdächtige fest.

(NEU: Neue Angaben zu Todesopfern, Festnahmen bei Demonstrationen in Israel)


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung