Entgeltliche Einschaltung

Armani-Schützling Zigerli eröffnete Berliner Fashion Week

Heuer werden rund 2500 Aussteller sowie 200.000 Besucher erwartet. Auch die österreichische Designerin Lena Hoschek ist mit dabei.

  • Artikel
  • Diskussion
Ungewöhnliche Aussichten für den männlichen Mode-Frühling 2015.
© DPA/JOERG CARSTENSEN

Berlin – Mit einer ungewöhnlichen Männerkollektion hat der Armani-Schützling Julian Zigerli die Berliner Fashion Week eröffnet. Zum Auftakt des viertägigen Mode-Marathons zeigte der Schweizer Nachwuchs-Designer am Dienstag zweifarbige Anzüge in Pink und Grau, blassbunte Drucke und fast durchsichtige Hemden mit kurzen Höschen.

Entgeltliche Einschaltung

In einem umgerüsteten Eisstadion im Stadtteil Wedding stellen bis zum Freitag rund 40 Designer ihre Entwürfe für den nächsten Frühling und Sommer vor. Mit dabei auch die Österreicherin Lena Hoschek, Kilian Kerner, Lala Berlin, Guido Maria Kretschmer und Perret Schaad. Model Eva Padberg hatte sich zusammen mit der Designerin Katja Will und der Kollektion Ce‘Nou angekündigt.

120 Neulinge

Insgesamt präsentieren bei der 15. Ausgabe der Berlin Fashion Week 15 Einzelmessen ein breites Programm. Allein die Handelmesse Bread & Butter im ehemaligen Flughafen Tempelhof stellt rund 500 Marken aus dem Street- und Sportbereich vor, rund 120 von ihnen sind erstmals dabei.

Einen Bericht des Berliner „Tagesspiegel“, Messechef Karl-Heinz Müller erwäge einen Umzug nach Barcelona, wollte eine Sprecherin zunächst nicht kommentieren. Sie verwies auf die für den Abend angesetzte Pressekonferenz, bei der Müller Neuerungen für das Jahr 2015 ankündigen wollte. Im Anschluss hatte die Messe unter dem Motto „Carnaval do Brasil“ zur Übertragung des WM-Halbfinales Deutschland gegen Brasilien geladen.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Insgesamt werden zur Fashion Week rund 2.500 Aussteller und 200.000 Besucher erwartet. Offizielles Gesicht der Laufstegschauen von Mercedes-Benz ist Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton. Wegen der Fanmeile am Brandenburger Tor mussten die Shows vom traditionellen Modezelt in das Erika-Heß-Eisstadion umziehen. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung