Entgeltliche Einschaltung

Vier Palästinenser bei Angriff auf israelische Militärbasis getötet

Gaza (APA/dpa) - Bei einem Angriff auf eine israelische Militärbasis 2,5 Kilometer nördlich des Gazastreifens sind am Dienstagabend vier bis...

  • Artikel
  • Diskussion

Gaza (APA/dpa) - Bei einem Angriff auf eine israelische Militärbasis 2,5 Kilometer nördlich des Gazastreifens sind am Dienstagabend vier bis fünf militante Palästinenser getötet worden. Der israelische Rundfunk meldete, ein Soldat sei bei Schusswechseln verletzt worden. Die Palästinenser seien offenbar von der See aus gekommen und hätten versucht, in die Basis Zikim einzudringen.

Der bewaffnete Arm der im Gazastreifen herrschenden Hamas habe sich zu der Tat bekannt, so die israelischen Streitkräfte. Angriffe von See gelten als ungewöhnlich, da die israelische Marine ein dichtes Überwachungsnetz aufrechterhält.

Entgeltliche Einschaltung

Die Essedin-al-Kassam-Brigaden, der militante Flügel der Hamas, erklärten, sie hätten zwei israelische Militärstützpunkte „mit zehn Katjuscha-Raketen“ beschossen. Bei einem der Stützpunkte habe es sich um den Posten in Zikim gehandelt, vor dem die über das Meer vorgedrungenen Kämpfer getötet wurden. Vom israelischen Militär wurden diese Angaben zunächst nicht bestätigt.

Angesichts des massiven Raketenbeschusses aus dem palästinensischen Gazastreifen bereitet Israel inzwischen eine Bodenoffensive gegen das Küstengebiet vor. Bei den blutigen Auseinandersetzungen im Gazastreifen und der Umgebung wurden am Dienstag mindestens 19 Palästinenser getötet und etwa hundert Menschen verletzt.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung