Einbruchsserie in Autos folgte das Jugendgericht

Innsbruck – Keine Arbeit, Langeweile, teils keine Hauptschulabschlüsse und kein Geld. Da kamen zu Jahresbeginn drei junge Burschen aus dem B...

Innsbruck –Keine Arbeit, Langeweile, teils keine Hauptschulabschlüsse und kein Geld. Da kamen zu Jahresbeginn drei junge Burschen aus dem Bezirk Kufstein auf dumme Gedanken. Eine Einbruchsserie in den Bezirken Kufstein und Kitzbühel war das Ergebnis. Dazu auch ein Prozess wegen schweren und gewerbsmäßigen Einbruchsdiebstahls am Landesgericht.

Vor dem Jugendgericht zeigte sich das unreife Trio dann großteils geständig, mit einem Nothammer die Scheiben von zumindest 19 Pkw eingeschlagen zu haben, um deren Innenräume zu plündern. An die jeweiligen, teils weit voneinander entfernten Tatorte ging es übrigens mit dem Auto des heute bereits 18-jährigen Drittangeklagten. Er und seine Komplizen bekamen ihre allerletzte Chance: Haftstrafen von sieben, neun und zwölf Monaten wurden bedingt ausgesprochen. (fell)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte