Entgeltliche Einschaltung

Kongress im Vatikan diskutiert über gerechtere Weltwirtschaft

Vatikanstadt (APA) - Im Vatikan berät ab diesem Freitag ein Kongress über Wege zu einer gerechteren Weltwirtschaft. Im Vordergrund stehe dab...

  • Artikel
  • Diskussion

Vatikanstadt (APA) - Im Vatikan berät ab diesem Freitag ein Kongress über Wege zu einer gerechteren Weltwirtschaft. Im Vordergrund stehe dabei das Doppelgesicht der Globalisierung, sagte der Sekretär des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden, Erzbischof Mario Toso, am Freitag laut Kathpress Radio Vatikan.

Sie habe reiche und arme Länder einander nähergebracht, aber auch die Ungleichverteilung zwischen den Menschen stark vertieft. „Wir leben einen langfristigen Übergang, verheißungsvoll aber auch komplex, in dem wir von der alten, von Nationaldenken bestimmten, zu einer neuen Welt übergehen, in der immer mehr als gesamte Menschheitsfamilie gedacht wird“, so Toso. Notwendig sei eine Wirtschaft, die keinen ausschließe und auf die Umwelt Rücksicht nehme.

Entgeltliche Einschaltung

Papst Franziskus, der in seinem Apostolischen Schreiben „Evangelii gaudium“ eine „Wirtschaft, die tötet“ anprangerte, sei von einigen zu Unrecht eine Nähe zu marxistischem Denken vorgeworfen worden, sagte Toso. Der Papst habe damit nicht die gesamte Marktwirtschaft verurteilt, „sondern die, welche das Geld vergöttert und die Arbeit für eine von den Finanzmärkten abhängige Größe hält“. Es ist vorgesehen, dass der Papst am Samstag mit den Kongressteilnehmern zusammentrifft.

An dem zweitägigen Kongress unter dem Motto „Das Weltgemeinwohl - auf dem Weg zu einer inklusiven Wirtschaft“ nehmen rund 70 Vertreter internationaler Organisationen, Wissenschafter und Mitarbeiter großer Konzerne teil. Unter ihnen sind auch der frühere deutsche Wirtschaftsminister Philipp Rösler und der österreichische Chef des Nestle-Konzerns, Peter Brabeck-Letmathe. Als Vertreter weltweiter NGOs nimmt u.a. Heinz Hödl teil. Er ist Präsident der CIDSE, eines europaweiten Verbunds kirchlicher Entwicklungshilfeorganisationen sowie Geschäftsführer der Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für Entwicklungszusammenarbeit und Mission.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung