Entgeltliche Einschaltung

Kitzbühel feierte ein 5:1-Schützenfest

Kitzbühel – Im Vorjahr zahlte Kitzbühel bei seinem ersten ÖFB-Cup-Auftritt (0:1 in Dornbirn) noch Lehrgeld. Gestern zeigte sich der Tiroler ...

  • Artikel
  • Diskussion

Kitzbühel –Im Vorjahr zahlte Kitzbühel bei seinem ersten ÖFB-Cup-Auftritt (0:1 in Dornbirn) noch Lehrgeld. Gestern zeigte sich der Tiroler Meister gegen Ostliga-Absteiger Retz abgebrüht und verwandelte in der letzten halben Stunde einen 0:1-Rückstand in ein 5:1-Schützenfest.

Entgeltliche Einschaltung

Das Gegentor (52.)war der Weckruf für den Regionalliga-West-Neuling. Angeführt von Kapitän Manuel Schmid, der selbst zwei Treffer beisteuerte, und der ungarischen Neuerwerbung Franck Matondo, der einen Dreierpack schnürte, drehte die Elf von Trainer Alexander Markl auf. „Tore wie aus dem Bilderbuch“, frohlockte der Meistertrainer, der von einer sensationellen Leistung sprach.

Dass diese Mannschaft, obwohl sie erst eine Woche im Training steht, in der Westliga reüssieren wird, daran zweifelt wohl nur noch Markl selbst. Zuvor wünscht er sich aber noch ein „attraktives Los“ in der zweiten Cup-Runde. Am Liebsten wäre ihm ein Bundesliga-Kaliber. (tomi)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung