Video: Ärzte retteten Schwangere und Baby nach Angriff in Syrien

Damaskus (APA/AFP) - Eine bei einem Luftangriff in Syrien verletzte Schwangere und ihr Baby sind am Sonntag unter dramatischen Umständen ger...

Damaskus (APA/AFP) - Eine bei einem Luftangriff in Syrien verletzte Schwangere und ihr Baby sind am Sonntag unter dramatischen Umständen gerettet worden. Aktivisten aus der Stadt Raka im Nordosten Syriens veröffentlichten ein Video, auf dem zu sehen ist, wie ein verletztes Neugeborenes mit Hilfe einer Beatmungsmaske reanimiert wird.

An seinem Körper ist blutgetränktes Verbandszeug zu sehen, auch sein blutiger Kopf ist mit einer Mullbinde umwickelt. Der kleine Körper reagiert offenbar auf die Sauerstoffzufuhr, der Brustkorb des kleinen Buben bewegt sich.

Im Hintergrund ist eine Stimme zu hören, die berichtet, dass die Mutter des Buben bei einem Angriff am Bauch verletzt worden sei. „Wir mussten ihn holen“, fährt die Stimme fort. Das Baby sei durch Granatsplitter am Kopf verletzt worden.

Die Echtheit der Aufnahmen konnte nicht von unabhängiger Seite überprüft werden. Die oppositionelle syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte, dass das Baby aus dem Mutterleib geholt worden sei. Mutter und Kind hätten ihre Verletzungen überlebt.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Nach Angaben der Beobachtungsstelle wurden am Sonntag bei Angriffen der syrischen Armee auf Hochburgen der Dschihadisten in Raka zwölf Menschen getötet, darunter fünf Kinder. 23 Menschen seien verletzt worden, darunter die Mutter und das Baby.

Seit die Jihadistengruppe Islamischer Staat (IS) große Teile des Nordirak unter ihre Kontrolle gebracht hat, hat das syrische Militär ihre Luftangriffe gegen die Jihadisten im eigenen Land verstärkt. Die IS kontrolliert Gebiete im Norden und Osten Syriens.


Kommentieren