Nordkorea entfernt Staatsgründer Kim Il-sung von Banknote

Seoul (APA/dpa) - Nordkorea geht neue Wege mit seiner Währung: Staatsgründer Kim Il-sung ist auf der neuen 5.000-Won-Banknote nicht mehr zu ...

Seoul (APA/dpa) - Nordkorea geht neue Wege mit seiner Währung: Staatsgründer Kim Il-sung ist auf der neuen 5.000-Won-Banknote nicht mehr zu sehen, wie südkoreanische Medien am Montag berichteten. Der Ende Juli ausgegebene Geldschein zeige nun das Geburtshaus von Kim Il-sung (1912-1994), auf der Rückseite sei ein Museum abgebildet, in dem Geschenke von ausländischen Staatschefs ausgestellt sind.

Grund für die Änderung könnte nach Ansicht von Nordkorea-Experten der Versuch sein, den Personenkult um den „Ewigen Präsidenten“ Kim Il-sung zurückzufahren, schrieb die Zeitung „Chosun Ilbo“. Davon könnte vor allem sein Enkel, der 1983 oder 1984 geborene derzeitige Machthaber Kim Jong-un profitieren.

Die 5.000-Won-Banknote ist Nordkoreas Geldschein mit dem höchsten Nennwert. Die offizielle Umrechnungsrate liegt laut „Chosun Ilbo“ bei 50 US-Dollar (etwa 37 Euro), doch der reelle Marktwert liege bei etwa einem Dollar. Auch andere nordkoreanische Banknoten zeigen Geburtsorte des Kim-Clans.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren