Britische Superlative im Paznaun

625 Pferdestärken und 800 Newtonmeter Drehmoment nehmen es mit einer 2,5 Tonnen schweren und 5,3 Meter langen Nobellimousine auf. Der Kampf kommt den Insassen des Bentley Flying Spur zugute.

Der Stillstand täuscht: Der Flying Spur kann bis zu 320 km/h schnell fahren, sein W12-Biturbobenziner treibt ihn in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h.
© Höscheler

Von Markus Höscheler

Galtür –Schnörkel sind seine Sache nicht, er zieht eine klare Linie: Der Flying Spur von Bentley betont den Auftritt einer lang gezogenen, klassisch aufgebauten Limousine. Dominant regt sich der mit Bugfalte versehene Maschendrahtkühlergrill nach vorn, links und rechts setzen sich jeweils zwei Rundscheinwerfer auf einem abgesenkten Kotflügel in Szene. Die Dachlinie streckt sich weit nach hinten und senkt sich dann allmählich ab, vermeidet aber den Coupé-Look, den der Zeitgeist derzeit der Automobilbranche vorschreibt. Nicht übertrieben, sondern maßgeschneidert ausgefallen sind die 21 Zoll großen Felgen mit polierten Speichen – dahinter verbergen sich Karbon-Keramik-Bremsanlagen. Dass deren Anbringen sinnvoll ist, zeigt sich beim Studieren des Datenblatts. Die Bremsen müssen in der Lage sein, ein 5,3 Meter langes Fahrzeug, das wenigstens 2,5 und höchstens drei Tonnen auf die Waage bringt, sicher und rasch zu verzögern.

Der Hauptgrund aber für das aufwändige optionale Bremssystem hat seinen Sitz hinter dem Kühlergrill: Ein Zwölfzylinder in W-Anordnung füllt dort den Raum, bestückt mit zwei Turboladern und befähigt, einen Hubraum von sechs Litern zu nützen. Daraus lukriert das Aggregat immerhin 625 PS. Dank der Zwangsbeatmung liegen bereits ab 2000 Umdrehungen 800 Newtonmeter maximales Drehmoment an, das über eine sanft schaltende Achtgangautomatik über beide Achsen abfließen kann. 4,6 Sekunden benötigt das Triebwerk für den Null-auf-100-km/h-Sprint. Da eine Abregelung offenbar nicht zu den britischen Tugenden zählt, darf der Flying Spur offiziell bis zu 320 km/h schnell sein. Hierzulande, etwa im Paznaun, empfiehlt sich das Ausreizen des Tempo-Angebots allerdings nicht, dafür das Austesten des permanenten, leicht hecklastigen Allradantriebs.

Die Traktion hält lange, aber nicht ewig – bei zu forcierter Kurvenfahrt machen sich die Dimensionen des Flying Spur bemerkbar, er schiebt kurz über alle viere, ehe das elektronische Stabilitätsprogramm sich genötigt fühlt, einzugreifen. Wobei der Fahrer mit dem Wählen des Sportmodus die Hemmschwellen ein wenig anheben kann, um noch mehr Dynamik aus der Edellimousine herauszukitzeln.

So athletisch sich der Engländer auch gibt, seine wahre Stärke liegt im Komfort, in der Verwendung edler Materialien und in der vorzüglichen Verarbeitung ebendieser. Den Testwagen befüllte der Anbieter außerdem mit Extras, die das Dasein und das Portemonnaie erheblich erleichtern. Die beiden hinten sitzenden Gäste dürfen sich beispielsweise über ein Multimediasystem in den Nackenstützen des Vordersitzes freuen – der Wert dieser Option beläuft sich auf 8489,20 Euro. Weitere 4514,40 Euro verlangt der Händler für die Verstellbarkeit der Rücksitze.

Vorne lässt sich die Präsenz gleichermaßen versüßen – etwa mit dem Naim-Audiosystem samt CD-Wechsler, das 8702 Euro kostet. Für Sicherheitsbelange ist das Komfort-Technik-Paket gedacht, das für 5677,20 Euro einen Abstandsregeltempomat, eine Rückfahrkamera und ein Schnurlostelefon enthält. Die Aufwertung außen fand bereits Erwähnung, wenngleich noch ohne Tarif-Attribut: die 21-Zöller sind Teil des Mulliner-Driving-Pakets (16.621,20 Euro) und die Karbon-Keramik-Bremsen haben den Preis von 16.134,80 Euro.

So summiert sich der Wert des getesteten Flying Spur von anfangs 258.880 auf 329.134,40 Euro. Bescheiden fällt dagegen nur der Kofferraum aus: 442 Liter. Allerdings versteht sich der Bentley nicht als Gütertransporter, sondern eher als einer, der Güte transportiert.

Die Technik

Motor: W-Zwölfzylinder-Turbobenziner

Hubraum: 5998 ccm

Drehmoment: 800 Nm bei 2000 U/min

Leistung: 460 kW/625 PS

L/B/H: 5295/1976/1488 mm

Gewicht: 2475/2972 kg

Kofferraumvolumen: 442 l

Tankinhalt: 90 l

Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h

0 – 100 km/h: 4,6 Sekunden

Verbrauch: 16,1 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Allradantrieb

Preis: 329.134,40 Euro

CO2-Emission: 343 g/km


Kommentieren


Schlagworte