Keine fachgerechte Untersuchung: OGH-Freispruch für Wiener Kinderarzt

Wien (APA) - Der Oberste Gerichtshof hat am Montag das Urteil eines Wiener Kinderarztes wegen Amtsmissbrauchs gekippt. Der Mediziner stand i...

Wien (APA) - Der Oberste Gerichtshof hat am Montag das Urteil eines Wiener Kinderarztes wegen Amtsmissbrauchs gekippt. Der Mediziner stand in Verdacht, Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen nicht fachgerecht durchgeführt zu haben. Der Mann geht straffrei aus.

Der Mediziner war Mitte Dezember 2013 im Straflandesgericht schuldig gesprochen worden, weil er im Jahr 2010 drei Kinder untersucht und bei diesen keinerlei Auffälligkeiten bemerkt hatte, obwohl sie erhebliche Entwicklungsmängel aufwiesen. Gegen seine Verurteilung hatte sein Anwalt Wolfgang Mekis Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung eingelegt.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren