Achensee bot Bühne für Tosca-Oper

Eben a. A. – Das zehnte Tiroler Opernprogramm (TOP) ist Geschichte: Die 14 Teilnehmer begeisterten kürzlich das Publikum bei ihrem Abschluss...

© Constantin von Craushaar

Eben a. A. –Das zehnte Tiroler Opernprogramm (TOP) ist Geschichte: Die 14 Teilnehmer begeisterten kürzlich das Publikum bei ihrem Abschlusskonzert im Gemeindezentrum Maurach und zeigten ihr Gelerntes. Dem Konzert ging ein dreiwöchiger Intensivkurs mit bekannten Namen der Opernszene wie Mark Trawka (Musikalischer Leiter des Pittsburgh Opera Resident Artist Training Program), Sopranistin Lynda Kemeny (ehemaliges Mitglied des Ensembles der Städtischen Bühnen Bielefeld) oder Oresta Cybriwsky (Pianistin für viele Meisterkurse) voraus. Bei vier Konzerten ließen die Opernsänger auch Gäste und Einheimische an ihrem Können teilhaben. Erstmals gab es auch eine komplette Opernaufführung. Gemeinsam mit der Singgemeinschaft Achenkirch wurde die Oper Tosca von Puccini gezeigt. In den Hauptrollen sangen J. Warren Mitchell als Cavaradossi, Kerstin Bernhard als Tosca und Steven Scheschareg als Scarpia.

Die Meisterklasse mit Sopranistin Barbara Daniels war für die angehenden Opernstars besonders lehrreich. Beim Intensivtraining wurde aber nicht nur selbst gesungen, die angehenden Opernsänger besuchten sogar die Salzburger Festspiele und begegneten dort Placido Domingo. Der Tanzunterricht mit Dancing Star Julia Burghardt und Partner Danilo Campisi rundeten das angebotene Programm ab.

Elizabeth Bachman, TOP-Opera Gründerin: „Es gibt viele Teilnehmer des Programms, die einen tollen Karriereweg eingeschlagen haben. James Kryshak ist zum Beispiel im Ensemble der Wiener Staatsoper und Zanda Svede an der San Francisco Opera. Solche Erfolge freuen uns sehr.“ (TT)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte