Regatta-Segler kenterten im Sturm - Zehn Verletzte in Nordirland

Belfast (APA/dpa) - Ein plötzlich aufziehender Sturm hat auf einem See in Nordirland rund 80 Segelboote in schwere Bedrängnis gebracht und e...

Belfast (APA/dpa) - Ein plötzlich aufziehender Sturm hat auf einem See in Nordirland rund 80 Segelboote in schwere Bedrängnis gebracht und einige kentern lassen. 97 Segler seien ins Wasser gefallen und zehn verletzt, teilte die Küstenwache am Montag mit. Sie hatten an der Weltmeisterschaft für Boote vom Typ GP14 nahe der Stadt Killyleagh teilgenommen.

Die meisten Verletzten litten an Unterkühlung. Helfer mit Rettungsbooten und Hubschraubern waren im Einsatz. Verletzte würden an Ort und Stelle behandelt oder in ein Krankenhaus in der Nähe gebracht, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte. Vermisst wurde niemand. Der See südöstlich von Belfast hat einen Zugang zur Irischen See zwischen Irland und Großbritannien und ist bei Wassersportlern sehr beliebt.


Kommentieren